Anzeige

TechTäglich
10-Minuten-Videos: Tiktok-Attacke auf Youtube

Heute in TechTäglich: Mit 15 Sekunden ging es einst los. Und ab sofort dürfen Tiktok-Videos bis zu zehn Minuten lang sein. Das soll die Kreativität der Nutzer fördern – und die Werbeeinnahmen des chinesischen Betreibers.

Text: W&V Redaktion

1. März 2022

Tiktok-Nutzer dürfen sich jetzt ausführlicher ausbreiten.
Anzeige

10-Minuten-Videos: Tiktok-Attacke auf Youtube

Jelängerjelieber – das ist nicht nur eine Gartenpflanze, sondern gilt auch für Tiktok. Die chinesische Video-App, die einst mit 15-Sekunden-Schnipseln startete, hat sich über die Limits von einer Minute und drei Minuten nun in ganz neue Dimensionen vorgearbeitet. Ab sofort dürfen Tiktok-Clips bis zu zehn Minuten lang sein. Ein Sprecher von Betreiber Bytedance erklärt dazu: "Damit geben wir unseren Kreativen mehr Zeit und Flexibilität beim Filmen von Kochdemos, Beauty-Tutorials, Bildungsinhalten, Comedy-Sketchen und vielem mehr." 9to5Mac spöttelt über das ungebremste Längenwachstum: "Tiktok-Videos können jetzt neun Minuten länger sein als von der Natur vorgesehen."

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Gut für neue Werbeformate

Nachdem die maximale Länge letzten Juli auf drei Minuten erhöht worden war, hatte Tiktok zuletzt das Zehn-Minuten-Limit getestet – offenbar mit Erfolg. Trotzdem bleibt die Frage, ob der Charme der Schnipsel-Videos auch mit Längen erhalten bleibt, die fast schon an Kurzfilme heranreichen. Ursache für die Neuerung, die in den nächsten Wochen nach und nach für alle Nutzer eingeführt wird, dürfte allerdings weniger die Förderung von Kreativität sein. Vielmehr erhöhen längere Clips die Verweildauer auf der Plattform – und es kann auch längere Werbung in neuen Formaten eingestreut werden. Beides fördert die Geschäfte von Betreiber Bytedance. Insofern können die neuen Lang-Videos auch als Angriff auf Youtube verstanden werden, wo Zehn-Minuten-Filme seit Jahren ein bewährtes und erfolgreiches Format sind.

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 1. März 2022:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige