Anzeige

TechTäglich
Amazon: Alexa übersetzt jetzt simultan

Vor dem Mittagessen die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit der Amazon-Assistentin, die ab sofort in fünf Sprachen parliert.

Text: W&V Redaktion

3. September 2021

Wie spät ist es? What’s the time? Alexa parliert jetzt in five languages.
Anzeige

Amazon: Alexa übersetzt jetzt simultan

Alexa wird für ihre Nutzer wieder ein Stück praktischer. Amazons neugierige Sprachassistentin kann Gespräche nun simultan in fünf Sprachen übersetzen. Eine der Sprachen muss dabei immer Deutsch sein. Beim Gegenpart stehen Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch zur Auswahl. In den USA und für englischsprachige Nutzer war diese Funktion schon länger verfügbar, nun hat sie es auch nach Deutschland geschafft. Das Übersetzen, zum Beispiel bei Videokonferenzen oder bei Telefonaten, klappt zunächst aber nur mit Echo-Lautsprechern von Amazon, aber nicht mit der Alexa-App.

Nutzer können das Dolmetschen mit dem Befehl "Alexa, übersetze Englisch!" (oder eine der anderen drei Sprachen) starten. Heise hat die Neuheit bereits ausprobiert und kommt zu gemischten Ergebnissen: "Beim kurzen Praxistest funktionierte das teilweise gut, teilweise aber gar nicht. Manchmal übersetzte Alexa sogar einen englischen Satz erneut ins Englische. Wer Alexa als Übersetzerin nutzen möchte, sollte deutlich sprechen und nach jedem Satz eine kleine Pause einlegen." In den USA gibt es derweil eine weitere Alexa-Neuheit namens "Adaptive Volume": Dort passt sich die Sprachausgabe jetzt per Mikrofon-Messung automatisch an den Lärmpegel in der Umgebung an. Wenn der Staubsauger röhrt oder die Musik rockt, hebt auch Alexa die Stimme.

Das sind die weiteren TechTäglich-Themen vom 3. September 2021:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige