Anzeige

Neue Verfilmung
Amazon: Drei neue Haselnüsse für Aschenbrödel

Millionen Zuschauer holen jedes Jahr rund um Weihnachten die Taschentücher raus: Der Märchenfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist Kult. Ab heute zeigt Prime Video eine neue Version.

Text: W&V Redaktion

20. Dezember 2021

Mit diesem Key Visual wirbt Amazon Prime Video für die Neuauflage.
Anzeige

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist DER Pflicht-Film rund um die Festtage. Und wer hat ihn nicht bereits 20 oder 30 Mal angeschaut? Der deutsch-tschechische Märchenfilm aus dem Jahr 1973 mit der leider im Juni verstorbenen Libuse Safrankova ist Kult. Es gibt männliche Zuschauer, die ihrer Frau sogar das Diadem von Aschenbrödel zu Weihnachten geschenkt haben. Diese Special Edition ist leider vergriffen, nur die Aschenbrödel-Schokolade gibt's noch bei Amazon...

Ab heute wagt sich Amazon Prime Video an die Neuverfilmung des Märchens: Unter der Regie von Cecilie Mosli spielt der norwegische Popstar Astrid Smeplass die Hauptrolle des Aschenbrödels, Cengiz Al ist der Prinz.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Prime Video verspricht, dass an der herzzerreißenden Original-Story nicht rumgefummelt wurde:

"Aschenbrödel nimmt Prime-Mitglieder mit auf ihrer Reise durch verschneite Wälder und in die Berge auf ihrer Suche nach einem Weg ihrer bösen Stiefmutter zu entkommen und die Liebe zu finden. Zu sehen gibt es aufregende Ausritte, Bogenschießen, einen extravaganten königlichen Ball mit wunderschönen Kleidern und eine gehörige Portion Magie."

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 20. Dezember 2021:

Gänsehaut-Video: George Harrison "lebt"

"Shop & Go": Ikea forciert digitales Bezahlen

Microsoft Teams: 1:1-Anrufe endlich sicher

Im Video: Apple TV+ rasiert "Ted Lasso"


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige