Anzeige

TechTäglich
Apple: Das Geheimnis des iPad-MacBooks

Vor dem Mittagessen die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit Apples geheimstem Projekt und mit der Tiktok-Expansion auf zehn Minuten.

Text: W&V Redaktion

1. März 2022

Grüße aus der Zukunft: Sieht so Apples künftiger Hybrid-Rechner aus?
Anzeige

Apple: Das Geheimnis des iPad-MacBooks

Ein wirklich bahnbrechendes neues Produkt hat Apple seit der Watch im Jahr 2015 nicht mehr auf den Markt gebracht. Der US-Konzern konzentriert sich aufs Verfeinern seiner Millionenseller wie iPhone oder Mac – und verdient damit prächtiges Geld. Hinter den Kulissen ist aber offenbar eine spektakuläre Neuheit in Arbeit, wie iMore berichtet. Mark Gurman, renommierter Apple-Auskenner von Bloomberg, will von einem neuen faltbaren MacBook mit 20-Zoll-Bildschirm erfahren haben. Es soll keine physische Tastatur mehr bieten. Stattdessen ist der untere Teil des Geräts ebenfalls ein Display, in das bei Bedarf Tastatur und Mousepad eingeblendet werden. In ausgeklappter Form könnte der Hybrid-Mac als großer Monitor à la iMac auf dem Schreibtisch stehen, dann zur Benutzung mit klassischer Tastatur und Maus. Zusammengeklappt dient er als iPad-Ersatz. Wie das aussehen könnte, zeigt der italienische Designer Antonio De Rosa mit seinem "MacBook Folio".

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Starttermin etwa 2026

Um als MacBook zu funktionieren, müsste die virtuelle Tastatur aber haptisches Feedback beim Tippen bieten, im Gegensatz zu den aktuellen Software-Keyboards von iPhone und iPad. Es ist aber gut möglich, dass Apple eine solche Technik in der Entwicklung hat. In seinem neuesten "Power On"-Newsletter schreibt Gurman: "Laut Ross Young von Display Supply Chain Consultants, der sich auf Informationen aus der Lieferkette beruft, arbeitet Apple an einem faltbaren Gerät mit einem etwa 20 Zoll großen Bildschirm." Und er ergänzt: "Das Gerät befindet sich schon seit einigen Jahren in der Entwicklung. Aber wird es je das Licht der Welt erblicken? Laut Young strebt das Unternehmen eine Veröffentlichung um das Jahr 2026 an, was in den gleichen Zeitraum fallen würde wie ein Apple-Auto und die lange erwartete AR-Brille." Die zweite Hälfte des Jahrzehnts dürfte bei Apple also deutlich spannender werden als die letzten Jahre.

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 1. März 2022:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige