Anzeige

TechTäglich
Apple: Der bunte HomePod mini ist da

Heute in TechTäglich: In den USA ist der HomePod mini in den neuen bunten Farben ab sofort zu haben. Deutschland folgt Ende November. Und beim Design hat sich Apple besonders viel Mühe gegeben.

Text: W&V Redaktion

2. November 2021

Farb gern sehen: Den HomePod mini gibt es jetzt auch in bunt.
Anzeige

Apple: Der bunte HomePod mini ist da

Bei Apples jüngster Neuheiten-Show am 18. Oktober standen die neuen MacBooks Pro und die AirPods 3 im Mittelpunkt. En passant zeigte Tim Cook aber auch drei frische Varianten des HomePod mini. Und das mit der "Frische" war wörtlich zu verstehen. Denn der Smart-Lautsprecher, den es bisher nur in weiß und dunkelgrau gab, kommt nun auch in gelb, orange und blau erstmals bunt und beinahe frühlingshaft daher. Die Farbtupfer fürs Wohnzimmer sind in den USA, Kanada, Mexiko, China, Taiwan, Hong Kong und Japan seit gestern zu kaufen. Deutschland und weitere Länder folgen Ende November, der Preis bleibt unverändert bei 99 Euro.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Erste Unboxing-Videos sind online

Die ersten YouTuber und Blogger hat Apple bereits versorgt, Unboxing-Videos sind online. Und auch 9to5Mac postet erste Eindrücke. An der Technik hat sich erwartungsgemäß nichts geändert – auch wenn sich die minis jetzt in der Farbe ihrer Textilüberzüge, die sich im Übrigen nicht wechseln lassen, am iPhone melden. Bei Verpackung und Design hat sich Apple aber viel Mühe gegeben. Die Schachteln kommen kunterbunt mit wilden „mini“-Schriftzügen daher. An den Geräten selbst passen die Lautsprecher-Knöpfe an der Oberseite farblich ebenso zum gewählten Design wie die Stromkabel mit Stoffüberzug. Apple hofft offenbar, dass sich auch aktuelle Besitzer des HomePod mini noch ein, zwei Musikkugeln mehr zulegen. Wichtiges Argument dabei: Der mini dient auch als Zentrale für den künftigen Smart-Home-Standard "Matter".

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 2. November 2021:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige