Anzeige

TechTäglich
Apple-Geheimplan: Laden durch die Luft

Vor dem Mittagessen die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit dem drahtlosen Laden von Apple und dem Landwirtschafts-Lernspiel für Cem Özdemir.

Text: W&V Redaktion

30. November 2021

AirPower: Apples legendäre Ladematte, die nie erschienen ist.
Anzeige

Apple-Geheimplan: Laden durch die Luft

Dass Apple ein neues Gerät offiziell vorstellt, das dann nicht erscheint – das passiert so gut wie nie. Bei der AirPower-Ladematte war das 2017 der Fall. Der damalige Marketingchef Phil Schiller präsentierte parallel zum iPhone X "Apples Vision von der Zukunft des drahtlosen Ladens". Das Zubehör sollte auf einer einzigen Matte iPhone, Watch und die AirPods-Box laden – und zwar egal, wie der Nutzer die Geräte darauf platziert. Hier lag offenbar die Krux: Apple bekam bei der Entwicklung die Hitzeprobleme nie in den Griff und strich im Frühjahr 2019 das Produkt. Doch laut Mark Gurman, Apple-Guru von Bloomberg, soll die Zukunft des drahtlosen Ladens nun doch noch beginnen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Aufladen ohne direkte Berührung

In seinem aktuellen Newsletter schreibt Gurman, dass Apple nach wie vor an einer neuen Ladetechnik arbeitet. Dabei könnte ein iPad ein iPhone drahtlos laden, und das iPhone wiederum eine AirPods-Box. Im nächsten Entwicklungsschritt soll dann im Gegensatz zur momentanen induktiven Qi-Technologie keine direkte Berührung zwischen den Geräten mehr erforderlich sein. Das drahtlose Laden wäre erstmals wirklich drahtlos und würde über die Luft funktionieren. Apple spricht demnach von "alternativen Methoden zum drahtlosen Laden, die über größere Entfernungen als eine induktive Verbindung funktionieren".

AirPower-Prototyp seziert: So komplex war die Technik.

iPhone ohne Ladebuchse

So könnte Apple seine Hitzeprobleme mit der AirPower-Matte überspringen – und würde gleich mit der nächsten Generation des drahtlosen Ladens weitermachen. ArsTechnica spekuliert, dass das für Apple die Voraussetzung wäre, um sich endgültig von Ladebuchsen am iPhone zu verabschieden. Nach dem EU-Bann für den Lightning-Stecker würde also nicht USB-C folgen, sondern gleich ein komplett drahtloses System.

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 30. November 2021:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige