Anzeige

Wechsel vom ZDF zur ARD
Burkhardt wird Channel-Managerin ARD Mediathek

Die ARD-Intendantinnen und Intendanten vertrauen Sophie Burkhardt die Verantwortung für die inhaltliche Gestaltung der ARD Mediathek an und berufen sie zur stellvertretenden ARD-Programmdirektorin.

Text: W&V Redaktion

21. Januar 2022

Sophie Burkhardt wechselt vom ZDF zur ARD.
Anzeige

Sophie Burkhardt (39) wechselt aus der ZDF-Hauptredaktion Digitale Medien in die ARD-Programmdirektion nach München. Sie tritt als Channel-Managerin die Nachfolge von Florian Hager an, der im März Intendant des Hessischen Rundfunks wird. Die Personalentscheidung der Intendantinnen und Intendanten der ARD steht noch unter Gremienvorbehalt.

In ihrer neuen Position soll Burkhard die ARD weiter auf ihrem Weg der digitalen Transformation voranbringen. "Mit Sophie Burkhardt werden wir den Ausbau der ARD Mediathek entschieden vorantreiben und die Zusammenarbeit mit dem ZDF in diesem Bereich verstärken", sagt Christine Strobl, ARD-Programmdirektorin. Sophie Burkhardthält diese Aufgabe für "eines der spannendsten Themen in der aktuellen Medienwelt." ARD und ZDF haben bereits damit begonnen, ihre Mediatheken zu einem Streaming-Netzwerk ausbauen und technisch zusammenzuarbeiten. So sind Inhalte der ARD über die Suche in der ZDF-Mediathek auffindbar und umgekehrt.

Sophie Burkhardt stammt aus München, ihr Journalistik-Studium absolvierte sie an der dortigen Ludwig-Maximilians-Universität und der Sorbonne Nouvelle in Paris. Parallel schloss sie die Ausbildung zur Redakteurin an der Deutschen Journalistenschule in München ab. Sophie Burkhardt sammelte erste journalistische Erfahrungen beim Bayerischen Rundfunk und bei sueddeutsche.de, 2009 ging sie für zwei Jahre als Redakteurin zu heute.de. Anschließend war Burkhardt bis 2015 Programmreferentin des ZDF-Chefredakteurs mit dem Arbeitsschwerpunkt digitale Entwicklung. Zwischen 2015 und 2021 entwickelte sie als ZDF-Beauftragte und stellvertretende Geschäftsführerin das Content-Netzwerk Funk von ARD und ZDF, zuletzt war sie Leiterin Digitale Planung & Formatentwicklung in der ZDF-Hauptredaktion Digitale Medien und stellvertretende Hauptredaktionsleiterin.


Autor: Franziska Mozart

arbeitet als freie Journalistin für die W&V. Sie hat hier angefangen im Digital-Ressort, als es so etwas noch gab, weil Digital eigenständig gedacht wurde. Heute, wo irgendwie jedes Thema eine digitale Komponente hat, interessiert sie sich für neue Technologien und wie diese in ein Gesamtkonzept passen.

Anzeige