Anzeige

Studie
Düsseldorf ist die Influencer:innen-Hauptstadt

Mit knapp elf Influencer:innen pro Quadratkilometer hat Düsseldorf die höchste Dichte an Influencern, gefolgt von München mit 10,46 und Berlin mit 8,69. In absoluten Zahlen liegt aber die Hauptstadt vorn.

Text: W&V Redaktion

19. August 2021

Düsseldorf hat die meisten Influencer:innen pro Quadratmeter.
Anzeige

Studien sind ein beliebtes PR-Tool: Je markanter die Ergebnisse, umso wahrscheinlicher ist eine Schlagzeile. Vor diesem Hintergrund ist auch eine Studie der Plattform CasinoOnline.de zu sehen, die die Zahl der Influencer:innen pro Quadratkilometer in verschiedenen Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz untersucht hat. Ziel war es, herauszufinden, wie gesättigt der Markt wirklich ist.

Auch wenn das Verhältnis von Influencer:innen zu Quadratmetern nur mäßig aussagekräftig ist, gibt die Studie doch ein paar interessante Fakten wider: So ist in absoluten Zahlen Berlin die führende Stadt für Influencer:innen. Über 7.700 Menschen leben hier, die mit ihren Social-Media-Accounts mehr als 100.000 Follower:innen erreichen. Ganz vorn dabei sind die Themen Ernährung und Fitness, aber auch bei Familie und Beauty kommt Berlin auf die meisten Influencer:innen. Die meisten Fitness-Influencer pro Quadratmeter gibt es aber ebenfalls in Düsseldorf.

Die Top-Ten der deutschen Influencer:innen nach Follower:innen wird angeführt von den Zwillingen Lena und Lisa. Sie haben über 16 Millionen Follower auf Instagram, ihr Verdienstpotenzial wird mithilfe eines Tools des Influencer-Marketing-Hubs auf über 36.000 Euro pro Post geschätzt.

An zweiter Stelle folgt Pia Wurtzbach mit einem geschätzten Verdienstpotential von 28.000 Euro pro Post und an dritter Position kommt Pamela Reif. Die Fitness Influencerin konnte während der Lockdowns ihre Follower:innen-Zahl bei Instagram auf acht Millionen erhöhen. Knapp 18.000 Euro pro Post dürften bei ihr drin sein.

Bianca Claßen, besser bekannt als BibisBeautyPalace, war eine der ersten erfolgreichen deutschen Influencerinnen. Sie begann bereits 2012 damit, Videos auf YouTube zu teilen und hat inzwischen mehr als 7,5 Millionen Instagram-Follower erzielt. Heute landet sie auf Platz vier mit geschätzt rund 17.500 Euro pro verkauftem Post, gefolgt von Dagmar Kazakov, ebenfalls einer der ersten Influencerinnen Deutschlands. Ihre Verdienstmöglichkeiten werden auf gut 14.000 Euro pro Post geschätzt.

Für die Untersuchung wurden Influencer:innen in den 30 größten Städten Deutschlands sowie den fünf größten Städten in Österreich und der Schweiz analysiert. Berücksichtigt wurden nur Influencer:innen mit über 10.000 Followern. Das Influencer-Tool Heepsy wurde verwendet, um die Anzahl der Influencer:innen in jeder Region zu bestimmen.


Autor: Franziska Mozart

arbeitet als freie Journalistin für die W&V. Sie hat hier angefangen im Digital-Ressort, als es so etwas noch gab, weil Digital eigenständig gedacht wurde. Heute, wo irgendwie jedes Thema eine digitale Komponente hat, interessiert sie sich für neue Technologien und wie diese in ein Gesamtkonzept passen.

Anzeige