Anzeige

Forbes-Ranking
Das sind die reichsten YouTuber der Welt

Du willst mit YouTube reich werden? Dann präsentiert dir die neue "Forbes"-Liste das Ranking deiner möglichen Vorbilder. Das Wirtschafts-Magazin ermittelte die erfolgreichsten YouTuber der Welt.

Text: W&V Redaktion

18. Januar 2022

Sie haben den Dreh raus: YouTuber auf dem Weg zum Reichtum.
Anzeige

Diese Influencer drücken auf die (You)Tube: Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" hat die erfolgreichsten YouTuber 2021 ermittelt.

Das (Corona-)Jahr hat sich gelohnt: Die Top 10 scheffelte rund 300 Millionen Euro. Das sind 40 Prozent mehr als 2020. Die YouTuber profitierten von der Pandemie: Der Video-Konsum sorgte für höhere Aufrufzahlen als gewohnt.

Fast die Hälfte der Einnahmen generieren die YouTuber mit Werbung. Spannend: Zahlreiche YouTuber machen auch Gewinne durch Investments in Start-ups.  

Auf Platz 1 liegt MrBeast mit 47 Millionen Euro Einnahmen. Bürgerlich heißt Mr. Beast Jimmy Donaldson. Seine Clips sind kleine Kunstwerke und ungewöhnlich: So zählte er einst 40 Stunden bis 100.000 oder sah "nur" Farbe beim Trocknen zu. So schaffte er 10 Milliarden Aufrufe. Seine Zuseher faszinieren die Ideen offenbar. Mittlerweile ernährt sich Jimmy von einer eigenen Fast-Food-App, bei der seine YouTube-Zuschauer fleißig ordern.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Knapp dahinter auf Rang zwei: Jake Paul mit 40 Millionen Euro Einnahmen. Seine Spezialität sind Vlogs und Musikvideos. Seine Fans kennen ihn von der Disney-Plattform, wo er u.a. als Schauspieler auftauchte. Ein Teil seiner Einnahmen stammt auch aus Boxkämpfen…

Bronze geht an Markiplier. Hinter diesem Kanal steckt Mark Edward Fischbach, der 33 Millionen Euro generierte. Er konzentriert sich auf Indie- und Horrorspiele, verdingt sich als Podcaster und gründete die Bekleidungsfirma Cloak mit.

Für Platz 4 reichte es bei Rhett and Link (26 Millionen Euro). Sie präsentieren auf YouTube ihre eigene Morgenshow und gelten als Meister der Comedy und Parodie. Nebenbei sind sie gefragt als Musiker und Filmemacher.

Die weiteren Platzierungen: 

5. Unspeakable (28,5 Millionen Euro)

6. Nastya (28 Millionen Euro)

7. Ryan Kaji (27 Millionen Euro)

8. Dude Perfect (20 Millionen Euro)

9. Logan Paul (18 Millionen Euro) 

10. Preston Arsement (16 Millionen Euro)


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige