Anzeige

Kampagne
Der Playboy hebt alle aufs Cover

Zwei neue Düfte sind unter dem Label des bekannten Magazins seit Kurzem zu haben. Die ikonische Kampagne dazu kommt aus Paris von Sid Lee. Die Botschaft: Auch du kannst es schaffen, wenn du nur willst.

Text: W&V Redaktion

9. Oktober 2020

Be fierce, be drag, make the cover.
Anzeige

Der Playboy ist eines der bekanntesten Magazine der Welt, eine Ikone unter den Zeitschriften. Zur Marke gehören sogar Parfums. Unter dem Label Playboy Fragrances sind jetzt zwei neue Düfte auf den Markt gekommen: "Make the Cover for Him" und "Make the Cover for Her".

Ikone der Zukunft?

Die Kampagne dazu ist ebenso legendär wie der Playboy selbst. Die brandneuen Düfte sind eine Hommage an die Vergangenheit der Marke und sollen gleichzeitig die Jüngeren verführen. Deshalb feiert die Pariser Agentur Sid Lee alle Arten von Schönheit und zeigt, dass es jede und jeder aufs 'Cover' schaffen kann. Es braucht dafür nur ein bisschen Zutrauen und Selbstbewusstsein.
 
Sid Lee hat für die Kampagne die britische Regisseurin und Fotografin Nadia Lee Cohen verpflichtet, die Musikvideos für A$AP Rocky und Kali Uchis gemacht hat. So sind ein einminütiger Film und einige Printmotive entstanden.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Cohen hat in Los Angeles gedreht und bringt ganz unverkennbar ihren Stil ein. Alles wirkt Retro. Die Britin spiegelt Momente der Verführung, Rebellion und Neugierde; immer geht es um den Selbstausdruck der Darstellenden.

Erotisches Diversity-Management

Die Regisseurin arbeitet mit Laien und Prominenten, schrägen Charakteren, wie dem Model-Aktivisten Richie Shazam, dem Skater Erik Bragg, dem Model Sara Cummings und der deutschen Schauspielerin Victoria Jancke. Sie inszeniert ein Lebensgefühl, das frei von Konventionen ist. Vielfalt ist Trumpf. Der Playboy bezieht hier klar Stellung.

Feel free, show bits, make the cover.


Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt. Seine Schwerpunktthemen sind Agenturstrategie, Kreation und UX. Privat engagiert er sich für LGBTQI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine.

Anzeige