Anzeige

ADC of Europe
Deutsche Agenturen räumen bei ADC*E Awards ab

Die ADC-Europe-Awards wurden für die deutschen Agenturen zum kleinen Triumphzug: Von den 44 vergebenen Goldpreisen gehen 16 nach Deutschland. Hinzu kommen ein European und ein Green Star.

Text: W&V Redaktion

3. Dezember 2021

Die deutschen Teilnehmer:innen sahnten bei den ADCE-Awards mächtig ab.
Anzeige

Viel erfolgreicher hätte die 30. Preisverleihung des Art Directors Club of Europe für die deutschen Teilnehmer kaum ausfallen können. Von den insgesamt 44 vergeben Gold-Awards gingen 16 nach Deutschland. Dazu gesellt sich neben dem neu eingeführten Green Star auch noch ein European Star. Die absolute Krönung blieb allerdings aus, denn den Grand Prix sicherte sich die britische Agentur AMV/BBDO für die Kampagne #wombstories des Kunden Bodyform/Libresse Essity.

Größter Abräumer aus Deutschland ist DDB. Die schon an anderer Stelle reichlich prämierte Kampagne "The Uncensored Library" für Reporter ohne Grenzen holte fünfmal Gold. In den Kategorien Non-Profit/NGO, New use of Media, PR/Events, Best Use of Technology und erneut bei Non-profit/NGO in der Subkategorie "Integrated & Innovation".   

Mehrfach trugen sich auch BBDO, Serviceplan und +Knauss in die Gewinnerliste ein. Die BBDO Group Germany holte Gold in der Kategorie Craft – Music and Sound für "#ENDviolence - More than a mark" für UNICEF Deutschland. Zwei weitere Goldtrophäen holte BBDO für die Kampagne "Eurythenes Plasticus" für den WWF in den Kategorien PR/Events sowie New Use of Media. Serviceplan holte dreimal Gold für die Meter-Group-Kampagne "Meltdown Flags" in den Kategorien Special Outdoor, Print Advertising und Data Visualisation. Zweimal Gold gab es für +Knauss in den Kategorien Audio/Radio Commercials sowie Non-Profit für die Kampagne "Gender Gaps" von "Frauen aufs Podium".

Einen Gold Award holten sich das Stuttgarter Atelier Brückner in der Kategorie Spatial Design für das Musée Atelier Audemars Piguet sowie Rebman+Poguntke für die Netflix-Promotion "Biohackers – The world's first Netflix series stored in DNA". Und schließlich gewannen mit Kai West Schlosser, Thao Vu Phuong und Sandra Valencia auch drei junge Kreative aus Deutschland einen Gold-Award für ihre Arbeit an der Kampagne "Meltdown Flags" im Bereich Communication Ideas.  

Neben den 16 Gold- gingen noch 20 Silber- und 18 Bronze-Trophäen nach Deutschland. Auch der ADCE European Star (Johannes Newrkla Award) sowie der neu vergebene Green Star Award gehen nach Deutschland. Ersteren gewann DDB Germany für die fünffach mit Gold ausgezeichnete Kampagne "The Uncensored Library". Den Green Star holte sich BBDO Germany für die WWF-Kampagne "Eurythenes Plasticus", die auf die Verschmutzung der Weltmeere durch Plastik aufmerksam macht. 

Ausgewählt wurden die Gewinner der ADC*E-Awards durch 53 Juroren aus 19 europäischen Ländern. Mit insgesamt 56 Awards liegt Deutschland in der Länderwertung deutlich vorn, Portugal und Russland folgen mit 37 beziehungsweise 33 Awards auf den Plätzen.


Autor: Stefan Schasche

In über 20 Jahren als Redakteur hat Stefan Schasche für diverse Zeitschriften über alles geschrieben, was Mikrochips oder Li-Ion-Akkus unter der Haube hat. Vor seiner Zeit bei der W&V schrieb er für das Schwestermagazin Kontakter über Kampagnen, Programmatic Advertising und internationale Werbethemen. 

Anzeige