Anzeige

Kreation des Tages
Diese Laufschuhe lernen das Fliegen

Der neue Spot von Allbirds räumt auf mit einem Vorurteil - nämlich dem, dass Wolle schwer ist. Der neue Laufschuh ist so leicht, dass vier Luftballons reichen, um ein Paar davon in die Lüfte zu ziehen.

Text: W&V Redaktion

25. November 2020

So leicht, dass er fliegen kann - der Merino-Laufschuh von Allbirds.
Anzeige

Die neuseeländische Schuhmarke möchte die Welt ein bisschen besser machen - mit Sneakers, die, wie es heißt, direkt aus der Natur kommen. Schuhe aus Merinowolle sind atmungsaktiv, temperatur- und feuchtigkeitsregulierend und kratzen nicht. Aber sind sie auch leicht genug für einen Laufschuh? Offenbar, wie der neue Spot des Schuhherstellers, der in den USA, Großbritannien, Korea, Deutschland und Frankreich gezeigt wird, online und auf den sozialen Netzwerken und teilweise sogar im TV.

Der Film (Uncommon Creative Studio) zeigt ein Paar Sneakers, die nur von vier Luftballons getragen in der Luft schweben. "Um zu zeigen, wie unfassbar leicht unsere Schuhe sind, haben wir uns mal die Hollywood-Effekte gespart", sagt ein Sprecher gleich zu Beginn. Das Besondere: Die Luftballons werden von vier Laubbläsern angetrieben, was man aber erst später im Spot sehen kann. Weitere Tricks oder Effekte gibt es in dem "No Frills"-Spot nicht, nur eine maßgeschneiderte Installation aus den Laubbläsern und Luftballons. Dann heißt es "Und Action", ein Schaf rennt vorbei, die Ballons platzen und purzeln direkt in den darunterstehenden Karton.

Dass es Allbirds, eine Marke, die übrigens auch Hollywoodgrößen wie Ashton Kutcher, Ben Affleck oder Cindy Crawford gerne öffentlich tragen, mit dem Weltverbessern ernst meint, sieht man auch an anderen Aktionen der Marke: So werden am Black Friday diese Woche die Sneakers nicht etwa zum Sonderangebot verkauft. Sondern für einen kleinen Aufpreis, der an "Fridays for Future" gespendet wird.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Julia Gundelach

ist freie Autorin mit Schwerpunkt Specials. Daher schreibt sie Woche für Woche über neue spannende Marketing- und Medien-Themen. Dem Verlag W&V ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002, später als Redakteurin der W&V.

Anzeige