Anzeige

Kein Aprilscherz
Dr. Oetker Fischstäbchen-Pizza: Aus Spaß wird Ernst

Es ist wirklich kein Aprilscherz. Was als Spaß eines Twitter-Users begann, bringt Dr. Oetker im April tatsächlich in den Handel. Es geht um die Fischstäbchenpizza, auf die wir lange warten mussten.

Text: W&V Redaktion

16. Februar 2022

Lecker oder nicht? Ab April kann man die Fischstäbchenpizza selbst probieren.
Anzeige

Worauf zahllose Twitter-User eine gefühlte Ewigkeit warten mussten, wird schon sehr bald wahr. Wie Dr. Oetker angekündigt hat, ist ab April eine Tiefkühlpizza mit Fischstäbchen im Handel erhältlich, die im November 2018 bei Twitter erstmals gefordert wurde und nun tatsächlich Wirklichkeit wird. Auf einem Bett köstlichen Spinats, umgeben von einer feinen Mischung aus Mozzarella und Edamer liegen sie, die sechs goldgelben Iglo-Fischstäbchen, die der Kreation den Namen Ristorante "Pizza Bastoncini di Pesce" geben. Wie es sich gehört, hat der Bielefelder Nahrungsmittelkonzern die Sensation bei Twitter bekannt gegeben. "Der Einsatz der Community hat sich ausgezahlt und wir geben ihr, was sie möchte. Die Fischstäbchenpizza ist das erste Community-Produkt in unserem Pizza-Sortiment", freut sich Max Steuernagel, Brand Manager Ristorante bei Dr. Oetker, und ergänzt: "Die Fischstäbchen für unsere Neuheit stammen natürlich von Käpt’n Iglo, den wir für die Zusammenarbeit gewinnen konnten."       

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Auch Kooperationspartner Iglo Deutschland hat das Produkt standesgemäß bei Twitter angekündigt.  

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Der Twitter-User @an_dy_wand, der die außergewöhnliche Idee einst bei Twitter in die Welt setzte, wurde von Dr. Oetker derweil als Testimonial gewonnen.   

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

"Was zunächst komisch klingt, geht geschmacklich voll auf! Ristorante Spinatpizza und Fischstäbchen passen hervorragend zusammen. Das überraschte und überzeugte alle, die es probiert haben," sagt Max Steuernagel. 

Wer das überprüfen und nicht bis April warten möchte, um die Pizza erstmals in den Ofen zu schieben, der kann die Pizza ohne viel Aufwand nachbauen. Alles was dazu nötig ist, sind eine Dr. Oetker "Ristorante Pizza Spinaci" sowie sechs Fischstäbchen, die sternförmig auf der Pizza postiert werden. Das alles wird komplett tiefgekühlt für etwa 21 Minuten in den auf 220 beziehungsweise 200 Grad (Umluft) vorgeheizten Ofen geschoben. Das komplette Rezept hat Dr. Oetker praktischerweise auf seiner Website hinterlegt.  

Von den Reaktionen des Tages überwältigt, twitterte das Unternehmen gegen Abend:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Stefan Schasche

In über 20 Jahren als Redakteur hat Stefan Schasche für diverse Zeitschriften über alles geschrieben, was Mikrochips oder Li-Ion-Akkus unter der Haube hat. Vor seiner Zeit bei der W&V schrieb er für das Schwestermagazin Kontakter über Kampagnen, Programmatic Advertising und internationale Werbethemen. 

Anzeige