Anzeige

Markenerweiterung
Elon Musk plant Tesla-Diners

Tesla-Gründer Elon Musk scheint einen altgehegten Traum wieder aufgreifen zu wollen: eigene Rollschuh- und Rock-Restaurants im Umfeld von Tesla-Superchargers. Drei Marken wurden dazu gerade angemeldet.

Text: Anonymous User

7. Juni 2021

Elon Musk will sich einen alten Traum erfüllen
Anzeige

Seit geraumer Zeit lässt Tesla Interesse am Einstieg ins Gastgewerbe verlauten. Bereits 2018 verkündete CEO Elon Musk seine Idee, an einem neuen Tesla-Supercharger-Standorte in Los Angeles ein Rollschuh- und Rock-Restaurant zu eröffnen und beantragte tatsächlich eine Baugenehmigung. Drei Jahre später hat das Unternehmen eine drei neue Marken im Bereich Restaurantdienstleistungen eingereicht. Wie die Plattform Electrek meldet, umfassen diese einmal das Wort Tesla selbst, ein T-Logo und eine eigene Stilisierung des Wortes "Tesla". Die Markenregistrierung soll die Kategorien Restaurantdienste, Pop-up-Restaurantdienste, Selbstbedienungsrestaurantdienste und Take-out-Restaurantdienste abdecken. Konkrete Zeitpläne gibt es allerdings nicht. 

Mit eigenen Restaurants an Ladestellen könnte Musk zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen sind in den USa die Kombination von Tankstelle und Gastronomie populär. Zum anderen zeigen Studien, dass Besitzer von E-Autos wieder auf Verbrennermotoren wechseln, weil sie die langen Wartezeiten an den Ladesäulen nerven.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige