Anzeige

Elektromobilität
EnBW macht Nico Rosberg zum Markenbotschafter

Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg ist eine Kooperation mit EnBW E-Mobilität eingegangen: Mit einer bundesweiten Kampagne sollen möglichst viele von nachhaltiger Mobilität überzeugt werden.

Text: W&V Redaktion

16. August 2021

Nico Rosberg zeigt als Markenbotschafter von EnBW, wie alltagstauglich Elektromobilität mittlerweile ist.
Anzeige

Reichlich Spaß am Autofahren haben und dabei trotzdem klimaschonend unterwegs sein - dass das mühelos möglich ist, wollen Nico Rosberg und EnBW beweisen. Ziel der langfristig angelegten Koooperation zwischen dem Ex-Formel-1-Weltmeister, der sich als Nachhaltigkeitsunternehmer für die Mobilitätswende einsetzt, und dem Energieanbieter ist, möglichst viele Menschen für nachhaltige Mobilität zu begeistern. Ab heute läuft eine nationale Kampagne dazu, für die Jung von Matt/Neckar verantwortlich ist.

Im Zentrum der Kampagne stehen neben einem 30-Sekünder weitere kürzere Bewegtbild-Assets, die von heute an bis Ende Oktober bundesweit vor allem im Fernsehen, digital und in Social Media zum Einsatz kommen. Flankierend kommen auch noch Print- und Online-Werbemittel hinzu. Alles in allem soll die Botschaft transportiert werden, dass Elektromobilität mittlerweile absolut alltagstauglich ist.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Die Kampagne wurde von Jung von Matt/Neckar als Lead-Agentur gemeinsam mit der EnBW konzipiert. Die Produktion des TV-Spots, bei dem Stefanie Soho Regie führte, übernahm BWGTBLD Berlin. Den Song "Ya Ya Power" steuerten Ewan und Callum Ewerett bei. Als Fotograf sorgte David Daub für die Motive der flankierenden Print- und Online-Werbemittel. Für die umfangreichen digitalen Maßnahmen und deren Umsetzung ist das EnBW Marketing inhouse verantwortlich, wobei es von Odaline und Syzygy Performance unterstützt wurde. Die Mediaplanung und -einkauf erfolgte durch die EnBW-Stammagentur Pilot.

EnBW will bis 2035 klimaneutral sein

"Nachhaltige Mobilität kann nur gemeinsam mit starken Partnern gelingen. Um CO2-neutral unterwegs zu sein, müssen wir an vielen Stellschrauben gleichzeitig drehen", erklärt Nico Rosberg. "Dabei sticht das Engagement der EnBW deutlich hervor: Mit Lademöglichkeiten für Zuhause, mit bundesweiten Schnellladestandorten und einem ambitionierten Ausbauplan für die weitere Zukunft."

Mit rund 600 eigenen Schnellladestandorten betreibt EnBW bereits das größte Schnellladenetz Deutschlands. Bis 2025 soll die Zahl der Standorte auf 2.500 vervierfacht werden. Neben den unternehmenseigenen Standorten ermöglicht das Roaming im EnBW HyperNetz Zugang zu mehr als 200.000 Ladepunkten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich, Italien, Belgien, Luxemburg und Liechtenstein. 

"Wir wollen als Unternehmen unseren Beitrag leisten, dass unsere Generation und die Generationen nach ihr eine lebenswerte Welt vorfinden", sagt Timo Sillober, Chief Sales & Operations Officer bei der EnBW und dort unter anderem für den Bereich E-Mobilität verantwortlich. "Deswegen wollen wir bis 2035 klimaneutral werden, treiben mit dem Bau großer Offshore-Windparks und Photovoltaik-Anlagen die Energiewende voran und engagieren uns so stark bei der E-Mobilität."

Nico Rosberg wird auch auf dem nächsten Green Marketing Day der W&V als Keynote Speaker auftreten. Das Event findet am 27. und 28. Oktober als Online-Veranstaltung statt.

Anzeige