Anzeige

Digitale Außenwerbung
Fahrgast-TV Münchner Fenster mit Reichweitensprung

Erst U- und Trambahn, jetzt Bus: das Fahrgast-TV Münchner Fenster weitet seine Reichweiten massiv aus. Der Metropolensender ist jetzt auch in den Bussen der bayerischen Landeshauptstadt zu sehen.

Text: W&V Redaktion

9. November 2021

Anzeige

650 Busse der MVG werden künftig auf rund 900 Screens das Münchner Fenster ausstrahlen. Bis Ende des Jahres soll der Roll-out abgeschlossen sein. "Das Fahrgastfernsehen ist bei unseren Kundinnen und Kunden sehr beliebt – trotz Konkurrenz durch das Smartphone", sagt Ingo Wortmann, Chef der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG).

Verdopplung der Kontakte

"Mit der Ausstrahlung in der Busflotte verdoppeln wir fast die Zahl der Bruttokontakte auf über 7,8 Millionen in der Woche. Damit steigen unsere Reichweite und die Sichtbarkeit des Programms enorm", sagt Andreas Orth, Geschäftsführer der mcrud GmbH, Deutschlands größter Anbieter von Fahrgastfernsehen.

Das Programm bilde über alle öffentlichen Verkehrsträger hinweg die komplette Customer Journey für die Werbekunden ab, so Orth. "Egal, wohin der Fahrgast umsteigt, das Münchner Fenster ist schon da."

Überregional relevant

Durch die Steigerung der Reichweite könnte der Metropolensender auf das Radar der großen Mediaagenturen kommen, da sich das Münchner Fenster über die Trägergesellschaft mcrud GmbH auch mit dem Schwestersender Berliner Fenster sowie den Fahrgast-TV-Standorten Dresden und Leipzig kombinieren lässt. Mit dem Hinzukommen der Busse wächst das Sendenetz des Münchner Fensters auf weit über 1.000 Fahrzeuge und fast 2.700 Screens.

Während mit dem aktuellen Roll-out die Ausstattung der Busflotte der MVG mit dem Infotainmentprogramm abgeschlossen ist, geht der Ausbau in U- und Trambahn weiter. Jeden Monat werden weitere Fahrzeuge mit Fahrgastfernsehen ausgestattet. Am Ende soll die gesamte MVG-Fahrzeugflotte das Infotainmentprogramm ausstrahlen.

Eigene Formate

Das Münchner Fenster wird seit 2013 im ÖPNV von München an sieben Tage die Woche 20 Stunden lang gesendet. Die Sendeschleife in HD-Qualität umfasst unter anderem Nachrichten, Stadtinformation, Verkehrshinweise, Unterhaltung und Werbung. Zu den Medienpartnern, die Programmteile hinzuliefern, gehören der Bayerische Rundfunk, die Süddeutsche Zeitung und der Kicker. Zudem produziert die Redaktion der mcrud GmbH eigene anspruchsvolle Programmformate wie das Kinoformat Cineline und das Nachhaltigkeitsmagazin 2 GRAD.


Autor: Rolf Schröter

Rolf ist Chefredakteur der W&V und interessiert sich nicht nur deshalb prinzipiell für alles Mögliche. Ganz besonders für alles, was mit Design und Auto zu tun hat. Auch, wenn er selbst gar kein Auto besitzt.

Anzeige