Anzeige

125 Millionen Euro
Ferrari verliert seinen Titelsponsor

Zigarettenrauch, qualmende Reifen und röhrende Auspuffe - der Tabakkonzern Philip Morris und Ferrari waren fast fünf Jahrzehnte lang das Werbe-Dreamteam der Formel 1. Doch künftig bleiben die roten Boliden kahl.

Text: Anonymous User

19. November 2021

Das Mission-Winnow-Logo verschwindet von den roten Boliden
Anzeige

Fast fünf Jahrzehnte lang war die Zigarettenmarke Philip Morris Hauptsponsor von Ferrari. Doch jetzt will das US-Unternehmen seine Investitionen in die Formel 1 wegen der restriktiven Regeln mit Blick auf Zigarettenwerbung reduzieren, berichtet die italienische Sportzeitung Gazzetta dello Sport. 

Der US-Konzern werde zur neuen Saison mit dem Logo seiner Kampagne "Mission Winnow" von den roten Boliden verschwinden. Dadurch entgehen dem Formel-1-Team jährlich rund 125 Millionen Euro. Nach einem Ersatz wird bereits gesucht.

Bereits seit 48 Jahren tritt der amerikanische Tabakkonzern als Hauptsponsor der Scuderia auf, der Motorsportabteilung des Sportwagenherstellers. Lange Jahre war das Unternehmen mit seiner großen Marke Marlboro präsent, schwenkte aber wegen international zunehmender Verbote von Werbung für Zigaretten zu seiner Gesundheitsbewegung Mission Winnow um. 


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige