Anzeige

Zeit Online
Frauen berichten über Sexismus in der Werbebranche

Bei "Zeit Online" berichten acht betroffene Frauen ausführlich über sexistische Vorfälle in Werbeagenturen, die sie erlebt haben. Nach dem Melden der Vorfälle reagierten die Agenturen unterschiedlich.

Text: W&V Redaktion

21. Dezember 2021

Anzeige

Es ist nicht das erste Mal, dass sich "Die Zeit" dem Thema Sexismus in der Werbebranche widmet (im vergangenen Jahr berichtete die Wochenzeitung über derartige Vorfälle bei Scholz & Friends).

Nun kommen auf "Zeit Online" acht betroffene Frauen aus der Werbebranche zu Wort, die über ihre Erlebnisse berichten. Die Namen der Betroffenen (alle zwischen 25 und 35 Jahre alt) bleiben anonym, ebenso diejenigen der Täter und der Unternehmen, in denen es zu den Vorfällen kam. Der Zeit-Redaktion sind aber alle Namen bekannt. "Die Frauen schilderten die Vorwürfe glaubhaft, im Detail überprüfen ließen sie sich nicht", heißt es in dem Artikel. Sämtliche Frauen haben die Vorfälle ihren Arbeitgebern gemeldet, die darauf unterschiedlich reagiert haben.

Die ehemalige Praktikantin einer "bekannten Werbeagentur" berichtet, wie ein älterer Kollege sie bei einer Agenturfeier "an die Wand gedrückt, an die Brust gefasst und versucht hat, sie zu küssen." Eine andere Frau, die mehr als zehn Jahre in verschiedenen Agenturen gearbeitet hat, berichtet, dass sie überall Sexismus erlebt habe.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige