Anzeige

Shitstorm
GAP löscht seinen Präsidentschafts-Tweet

Die Wahl zum nächsten US-Präsidenten ist noch immer nicht entschieden, die befürchtete Schlammschlacht in vollem Gang. Gerade jetzt zu politischer Harmonie aufzurufen, endete für GAP im Desaster.

Text: W&V Redaktion

5. November 2020

Ein gut gemeinter Tweet endete für GAP im Shitstorm.
Anzeige

Auch zwei Tage nach der Wahl zum 59. Präsidenten der USA ist noch nichts entschieden. Während sich die Auszählungen in einigen Swing States wie Nevada oder Pennsylvania noch immer hinziehen wie Kaugummis, stehen sich die beiden politischen Lager unversöhnlicher denn je gegenüber. Grund genug für den Bekleidungshändler GAP, über Twitter zu politischer Eintracht aufzurufen. Zu sehen war ein Kapuzenpullover mit blauer und roter Hälfte, dazu der Spruch: "The one thing we know, is that together, we can move forward." Ein blaues und ein rotes Herz runden den Aufruf zu politischer Harmonie inmitten unruhiger Zeiten ab.

Was sicher gut gemeint war, mündete für GAP in einem ausgewachsenen Shitstorm und einem prompten Löschen des Tweets. Marketing Pro und Black Lives Matter-Aktivistin Nycole Hampton twitterte beispielsweise folgendes zurück: "Wertvolle Erkenntnis für Marketer. Dieser Moment, in dem unser Land unglaublich gespalten ist, ist in keiner Weise eine Gelegenheit für solche Inhalte." Und Twitter-Nutzer Georgia Mayer schrieb: "Ein super Beispiel dafür, wieso es eine gute Idee ist, sich derzeit in den sozialen Medien lieber zurückzuhalten."    

Nur wenige Minuten online 

Nach einem Bombardement mit größtenteils sehr harschen Kommentaren entschied sich GAP bereits nach wenigen Minuten dazu, den Tweet wieder zu löschen. Eine Entschuldigung gab es von GAP in der New York Times: "Die Absicht unseres Social-Media-Posts mit einem rot-blauen Hoodie war es, die Kraft der Einheit zu demonstrieren. Für diese Nachricht war es einfach zu früh. Wir bleiben optimistisch, dass unser Land zusammenkommt, um positive Veränderungen für alle voranzutreiben."

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Der Rückzieher von GAP kam allerdings nicht überall gut an, denn es gab durchaus auch zahlreiche Twitterer, die eine Message wie die von GAP gerade jetzt für wichtig und richtig hielten. "GAP löscht seinen Tweet. Das ist deprimierend", schrieb der Nutzer Mark Hemingway. So kann man es sicher auch sehen.


Autor: Stefan Schasche

In über 20 Jahren als Redakteur hat Stefan Schasche für diverse Zeitschriften über alles geschrieben, was Mikrochips oder Li-Ion-Akkus unter der Haube hat. Vor seiner Zeit bei der W&V schrieb er für das Schwestermagazin Kontakter über Kampagnen, Programmatic Advertising und internationale Werbethemen. 

Anzeige