Anzeige

Community Management
HRZN gewinnt Social Media-Etat von Aldi Süd

Die Agentur HRZN hat sich den Etat für das Social Media Community Management von Aldi Süd gesichert. Für den Neukunden gründet die in Mannheim beheimatete Agentur eigens eine Unit in Düsseldorf.   

Text: W&V Redaktion

2. September 2021

Stephan Lachmann freut sich über den Neukunden Aldi Süd.
Anzeige

Die digitale Kreativagentur HRZN mit Hauptsitz in Mannheim hat sich den Social Media Community Management-Etat von Aldi Süd gesichert. Bislang hatte Aldi Süd das Community Management Inhouse betrieben und wurde dabei bereits seit sechs Jahren von HRZN unterstützt. Aldi Süd lagert den Aufgabenbereich also nun komplett an den Agenturpartner aus, der dafür in Düsseldorf eine neue Unit gründet. Diese wiederum wird von Steven Urry als Standortleiter und Head of Social Community geleitet, der damit die Seiten wechselt: Bislang war Urry bei Aldi Süd als Teamleader Social Community, Marketing & Communications beschäftigt und hat in dieser Position eng mit HRZN zusammengearbeitet. 

Der Dialog wird immer wichtiger

"Wir wünschen Steven Urry und seinem Team viel Spaß und schöne Erfolge für unseren Düsseldorfer Kunden Aldi Süd. Die Unit wird mit unterhaltendem, hochwertigem Community Management noch mehr Menschen erreichen und zu echten Fans der Marke machen", sagt Stephan Lachmann Managing Director und Partner von HRZN und ergänzt: "Community Management gewinnt in Deutschland immer mehr an Relevanz. Was in anderen Ländern bereits etabliert ist, kommt hier mehr und mehr ins Laufen. Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig der Dialog mit Fans, Kund:innen und Usern auf Social Media ist." 

Neben dem Social Media Community Management, das unter anderem TikTok umfasst, wird HRZN auch das Social Monitoring und Social Listening übernehmen. Das daraus gewonnene Feedback soll für eine noch engere Markenbindung genutzt werden. 


Autor: Stefan Schasche

In über 20 Jahren als Redakteur hat Stefan Schasche für diverse Zeitschriften über alles geschrieben, was Mikrochips oder Li-Ion-Akkus unter der Haube hat. Vor seiner Zeit bei der W&V schrieb er für das Schwestermagazin Kontakter über Kampagnen, Programmatic Advertising und internationale Werbethemen. 

Anzeige