Anzeige

Dry January
Heineken sagt alkoholfrei "Prost"

Sich gegenseitig zuzuprosten, ist der Inbegriff des geselligen Zusammenseins. Mit Heineken 0.0 sind auch Anti-Alkoholiker davon nicht mehr ausgeschlossen, kommuniziert eine aktuelle Kampagne.

Text: Anonymous User

6. Januar 2022

Mit Heineken 0.0 kann man dem Alkohol ent- und trotzdem "Prost" sagen
Anzeige

Heineken 0.0 schließt sich mit einer globalen Werbekampagne der "Dry January"-Bewegung an. Kommuniziert wird, dass Menschen mit der alkoholfreien Variante genauso gesellige Momente genießen können wie mit Alkohol.  

Unter dem Motto "Cheers with no alcohol. Now you can" wird ein Rückblick auf Momente geliefert, in denen gerne gesellig zur Flasche gegriffen wird - angefangen in der Wikingerzeit über die Roaring Twenties bis zu Rockkonzerten und Geschäftsterminen der Gegenwart. In der Vergangenheit wurden Personen, die keinen Alkohol tranken, vom Zuprosten ausgeschlossen. Mit Heineken 0.0 können sie diesen Moment miterleben. Damit knüpft die Werbung an eine vorangegangene globale Kampagne an, die unter dem Motto "Now you can" Momente präsentierte, in denen traditionell kein Alkohol getrunken wird, beispielsweise nach dem Sport, beim Parken im Auto oder bei einem Arbeitsessen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Laut Bram Westenbrink, weltweiter Markenchef von Heineken, sei das Segment der alkoholfreien Biere in den vergangenen fünf Jahren explodiert. Man habe hart daran gearbeitet, an der Spitze der Bewegung zu stehen. Vier Jahre nach dem Launch werde Heineken 0.0. in 100 Märkten vertrieben. Jetzt sollen noch mehr Kunden auf diese Reise mitgenommen werden.

Im Rahmen der Kampagne, die gemeinsam mit Publicis Italy und der Produktionsfirma Hobby Film entwickelt wurde, entstanden 74-, 30- und 15-Sekünder sowie Social Assets, digitale Banner sowie Outdoor-, Below-the-Line und Merchandising-Maßnahmen. Zusehen sein wird sie weltweit in Ländern wie Österreich, Brasilien, Kanada, Kroatien, Italien, Polen, Spanien und den USA zu sehen sein.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige