Anzeige

TechTäglich
Irre oder berechtigt? Apple launcht Kabel für 179 Euro

Heute in TechTäglich: Es ist ein Kabel. Und es kostet in einer Länge von drei Metern 179 Euro. Was hat sich Apple dabei gedacht, fragen sich viele Nutzer. Und auch die Technik-Experten sind sich uneins.

Text: W&V Redaktion

11. März 2022

Über den Preis von bis zu 179 Euro regen sich etliche Apple-User auf.
Anzeige

Wer Apples neuen Mac Studio samt Display für bis zu 9200 Euro bestellt, hat vielleicht noch etwas Kleingeld über. Frei nach Verona Feldbusch: Hier wirst du geholfen…

Apple hat auch ein neues Kabel gelauncht. Das Thunderbolt-4-Zubehör kostet in der Länge von 1,8 Metern 149 Euro, in der Länge von drei Metern 179 Euro. Das kurze Kabel ist bereits bestellbar, das lange kannst du in Kürze ordern.

Ein Kabel, ein Kabel, nein, oh, doch!

 

Ein Kabel ist im Lieferumfang enthalten. Wer ein zweites braucht zum Anschuss weiterer Quellen, muss also bis zu 179 Euro hinlegen, wenn das Apple-Original-Zubehör haben möchte: Irre oder berechtigt? Das fragen sich viele Kunden. Das neue Kabel ist im Netz ein Preisaufreger.

Apple schreibt zum Kabel: "Das Kabel kommt in einem schwarzen, geflochtenen Design, das nicht verheddert. Es unterstützt die Datenübertragung via Thunderbolt 3, Thunderbolt 4 und USB 4 mit bis zu 40 Gbit/s, USB 3.1 Gen 2 Datenübertragung mit bis zu 10 Gbit/s, DisplayPort Video­ausgabe (HBR3) sowie Aufladen mit bis zu 100 W. Verwende dieses Kabel, um einen Mac mit Thunderbolt 3 oder Thunderbolt 4 Anschlüssen mit USB-C Thunderbolt und USB Displays und Geräten wie dem Studio Display, dem Pro Display XDR, Docks und Fest­platten zu verbinden."

Die Experten sind sich nicht einig. Das Fazit von WinFuture: "Bei konkurrierenden Anbietern sind die 2-Meter-Versionen der Thunderbolt-4-Kabel durchaus günstiger zu bekommen – ein Produkt, das für wenige Dollar oder Euro zu haben ist, findet man hier allerdings auch nicht. So bewegen sich die meisten Angebote der bekannteren Marken wie Caldigit, Belkin und anderen im Bereich zwischen 60 und 75 Dollar."

Giga hingegen urteilt: "Bis Apple also Konkurrenz bekommt, dürfte das neue Thunderbolt-4-Kabel für viele Mac-Besitzer die einzige Alternative sein, wenn sie über längere Strecken ihren Computer mit einem Monitor oder anderen Peripheriegeräten verbinden möchten. Was zunächst wie ein überteuerter Witz klingt, ist bei näherem Hinsehen aber keiner. Apple verkauft ein Kabel für 180 Euro – und es ist jeden Cent wert."

Ein Pro-Kabel zum Pro-Preis also, von Apple für Apple-Geräte optimiert. Kein Schnapper, aber wer sich den Mac Studio leistet, wird vermutlich das Kabel dann doch "mal so" mitnehmen. So wie im Januar den 25-Euro-Apple-Lappen.

Das sind die weiteren Themen in TechTäglich am 11.3.2022:

Krieg! So unterstützt die Tech-Welt die Ukraine

Die 10 beliebtesten Smartphones in 2021

Tinder startet Background-Checks für mehr Sicherheit

Neue Apps: Orbot, Wallshift und A Musical Story

 

  


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige