Anzeige

TechTäglich
Krieg! So unterstützt die Tech-Welt die Ukraine

Heute in TechTäglich: Hilfswelle für die von Russland angegriffene Ukraine. Entwickler in Kiew und anderen Städten sind in Not. Tech-Firmen haben Aktionen gestartet – und Developer eigene Ideen umgesetzt.

Text: W&V Redaktion

11. März 2022

Nicht nur Erwachsene und Kinder solidarisieren sich mit der Ukraine, auch die Tech-Welt steht zusammen.
Anzeige

Russland hat die Ukraine überfallen. Das trifft die Zivilbevölkerung. Aber auch die bekannten Entwickler in der Ukraine kämpfen um ihr Leben und ihr Business – W&V berichtete.

Die Hilfswelle ist riesig. Viele Firmen, Entwickler und Privatpersonen wollen die Ukraine unterstützen. Zahlreiche kleine Aktionen ergeben zusammen auch eine Art Tech-Hilfspaket. Die Deutsche Telekom macht nun Anrufe in die Ukraine von Telefonzellen aus kostenlos. Du musst also kein Geld einwerfen, um eine +380 (Vorwahl der Ukraine)-Nummer anzurufen. 

Zudem haben die Telekom und Vodafone Gratis-SIM-Karten für Ukrainer, die geflüchtet sind, bereitgestellt – damit sie Kontakt zu den in der Ukraine verbliebenen Freunden und Verwandten aufnehmen können.

Give peace a chance: Die Ukraine versucht die russischen Angriffe zu stoppen.

Amazon hat sich aktuell auch entschlossen, den Versand nach Russland zu beenden. Prime Video wurde in Russland ebenfalls gesperrt.

Twitter hat außerdem eine spezielle Tor-Version seines Dienstes veröffentlicht. Der Tor-Browser erlaubt ein anonymeres Surfen. Über diesen Link kann der Dienst im Tor-Netzwerk aufgerufen werden.

Mit Snowflake bieten zudem die Betreiber des Tor-Netzwerks russischen Internetnutzern die Option, die Zensurmaßnahmen zu umgehen und sich unabhängig zu informieren.

Auf itch.io gibt es ab sofort ein Charity-Bundle zugunsten Ukraine-Opfern. Das "Bundle for Ukraine" besteht aus 991 Spielen, Comics und anderen digitalen Inhalten. 732 Entwickler und kreative Köpfe haben diese bereitgestellt. Das gesamte Paket kann für zehn Dollar erworben werden. Alle Inhalte sind DRM-frei. Die Einnahmen werden zwischen den International Medical Corps und Voices of Children aufgeteilt. Bei beiden Institutionen handelt es sich um Wohltätgikeits-Organisationen, die in der Ukraine-Krise helfen. Willst du mehr spenden beim Bundle-Kauf, kannst du auch mehr als den Mindestpreis bezahlen.

Auch MacPaw, eine ukrainische Entwicklerschmiede, bekannt für die App-Flatrate Setapp oder das Computer-Reinigungstool CleanMyMac bzw. CleanMyPC, hat einen Hilfsfonds aufgelegt: Gespendet werden kann hier.

Das sind die weiteren Themen in TechTäglich am 11.3.2022:

Irre oder berechtigt? Apple launcht Kabel für 179 Euro

Die 10 beliebtesten Smartphones in 2021

Tinder startet Background-Checks für mehr Sicherheit

Neue Apps: Orbot, Wallshift und A Musical Story


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige