Anzeige

Immobilienkauf
LLR präsentiert zweite Staffel für Homeday

Das Maklerunternehmen verspricht günstige Provisionen. Lukas Lindemann Rosinski betreut den Kunden seit dem vorvergangenen Jahr. Jetzt erzählt die Hamburger Agentur die Geschichte weiter.

Text: W&V Redaktion

6. Januar 2021

Wehe dem, der Homeday ignoriert. Der Provisionsschmerz brennt.
Anzeige

Es hätte alles so schön sein können: Haus und Inventar sind verkauft, die letzten Sachen verstaut, die Freund:innen zum Anstoßen gekommen. Da hören Sie zum ersten Mal von Homeday und "der fairsten Maklerprovision Deutschlands". Ärgerlich! Zigtausend Euro zu viel bezahlt. Da ist er wieder, der Provisionsschmerz!

Die zweite Staffel

Die Stimmung erinnert an die Filme der ersten Kampagne von Lukas Lindemann Rosinski für den Kunden. Nur dass jetzt, in der Fortsetzung, Zeitlupenaufnahmen und Rückwärtserzählungen für eine spannende Weiterentwicklung der vorangegangenen Kurzschlusshandlungen sorgen – sowohl im Storytelling als auch in der filmischen Umsetzung.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

"Die 'zweite Staffel' zeigt, dass wir mit dem Provisionsschmerz einen wirklich nachvollziehbaren Moment geschaffen haben, der sich langfristig inszenieren lässt und der perfekt zu unserer Mission passt, den Verkauf von Immobilien besser und günstiger zu machen", sagt Dimitri Uvarovski, CMO von Homeday.

Reichweitenstarkes Set

Die Spots wurden von Czar unter der Regie von Djawid Hakimyar in Berlin produziert. Seit Anfang Januar laufen die Filme. Die beiden 30-Sekünder werden auf vielen Haupt- und Spartensendern im Fernsehen, in den sozialen Medien und auf Streamingplattformen zu sehen sein.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Homeday agiert als Maklerunternehmen in Deutschland bundesweit. Über digitale Technologie will Homeday Prozesse für Makler und Kunden einfacher, transparenter und effizienter machen. Homeday verspricht Immobilienverkäufer- und Käufer:innen vollen Maklerservice mit erfahrenen Leuten vor Ort; nur die Provision sei viel günstiger als marktüblich.

2015 haben Steffen Wicker, Dmitri Uvarovski und Philipp Reichle das Unternehmen gegründet und seitdem nach eigenen Angaben über 3 Mrd. Euro Immobilienvolumen vermittelt. Heute begleitet ein Team von 200 Mitarbeiter- und 200 selbstständigen Homeday-Makler:innen deutschlandweit die Kundschaft von der Verkaufsabsicht bis zum Vertragsabschluss durch den gesamten Vermittlungsprozess.


Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt. Seine Schwerpunktthemen sind Agenturstrategie, Kreation und UX. Privat engagiert er sich für LGBTQI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine.

Anzeige