Anzeige

TechTäglich
Ließ YouTuber Flugzeug für Klicks absichtlich abstürzen?

Heute in TechTäglich: Ein Bruchpilot sorgt auf YouTube für Ärger und Fake-Vorwürfe. Trevor Jacob soll absichtlich einen Flugzeug-Absturz geplant haben, um mehr Klicks für sein Video zu generieren.

Text: W&V Redaktion

24. Januar 2022

Der YouTuber im Moment des Absprungs.
Anzeige

Der US-YouTuber und Ex-Olympia-Snowboarder Trevor Jacob steht im Visier der US-Bundesluftfahrtbehörde. Eine Untersuchung wurde eingeleitet. Der Verdacht: Im November soll er sein Flugzeug absichtlich im kalifornischen Nationalpark Los Padres zum Absturz gebracht haben, um mit dem Video "I crashed my plane" mehr Klicks zu generieren.

Jacob ist bekannt für waghalsige Clips. So filmte er bereits Fallschirmsprünge oder sprang auf Zugdächern herum. Auch für Flugzeug-Stunts und ungewöhnliches Flugverhalten lieben ihn die Fans. Offenbar ist Jacob nun einen Schritt zu weit gegangen, als er seinen Flug am 24. November mit professionellem Kamera-Equiqment an Tragfläche und Leitwerk absolvierte.

Jacob machte den Zusehern weis, dass der Motor seiner Maschine ausgefallen sei, ausgerechnet im hügeligen Nationalpark. Eine Notlandung sei nicht möglich. Der YouTuber sprang mit Fallschirm aus dem Leichtflugzeug, filmte sich dabei und rückte groß per Selfiestick das Trudeln der führerlosen Maschine ins Bild. Sie zerschellte kurz darauf in den Bergen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Der YouTuber landete sicher, filmte dann noch das Wrack, ließ es aber zurück. Jacob behauptete, auf dem Rückweg habe ihn ein Bauer aufgegriffen. Nur so habe sein Leben gerettet werden können.

Das Video erreichte über eine Million Klicks. Doch nun sieht sich Jacob dem Vorwurf ausgesetzt, alles sei ein Fake bzw. eine Inszenierung gewesen. Nach massiven Beschuldigungen schnitt Jacob das Video neu und entfernte einige Szenen. Der Hauptvorwurf aber: Warum trug der YouTuber während des gesamten Fluges in dem engen Leichtbauflugzeug den Fallschirm? Weil alles geplant war?

Das Portal The Drive hat versucht nachzuweisen, dass Jacob die Maschine vor dem vermeintlichen Absturz manipuliert hat. Jacob soll nicht mal einen Notruf abgesetzt haben. Auch das spricht für eine Inszenierung.

Seit 2020 ist Jacob im Besitz einer Fluglizenz. Fans halten ihm zugute, er sei noch Fluganfänger. Wer Recht hat, entscheidet am Ende die US-Bundesluftfahrtbehörde.  

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 24. Januar 2022:

Krise als Chance: Kauft Apple Peloton auf?

Samsung-Event: "Wir brechen alle Smartphone-Regeln“

Nach nur 8 Monaten! Apple PR-Chefin wieder weg

Nach Netflix: Auch Sky erhöht die Preise

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige