Anzeige

Personalie
Mark Hassan geht von BBDO zu David+Martin

Die Münchner Agentur David + Martin verstärkt die Beratung und verpflichtet Mark Hassan. Er war zuletzt bei BBDO in Berlin und soll in München nah am Kunden arbeiten. Auch das Neugeschäft obliegt ihm.

Text: W&V Redaktion

12. April 2021

Mark Hassan wechselt nach München.
Anzeige

David+Martin holt mit Mark Hassan einen neuen Berater ins Haus. Er kommt von BBDO in Berlin, wo er Geschäftsführer war.

Hassan freut sich auf seinen neuen Job bei der Agentur. "Ich mag den Spirit, das Unkomplizierte und den unbedingten Willen, besser zu werden. Ich habe unglaublich viel Lust, endlich wieder mit mehr Leichtigkeit und Fokus an Kampagnen und Marken zu arbeiten und mit einem tollen Team etwas zu bewegen, die Entwicklung mit zu treiben", so Hassan. Am 1. Mai geht's los.

Der Norddeutsche kann auf fast 20 Jahre Berufserfahrung zurückblicken. Die Zeit bei Heimat, Berlin, zuletzt als Management Supervisor, sei  sicherlich die prägendste für ihn gewesen, sagt er. Dort war er unter anderem für Kunden wie Hornbach, Coca-Cola, CNN sowie Volksbanken Raiffeisenbanken zuständig. Davor war Hassan unter anderem für Kolle Rebbe, Grabarz & Partner sowie Jung von Matt/Spree tätig.

Wachstum verpflichtet

David + Martin, W&V-Agentur des Jahres 2020, war zuletzt stark gewachsen an Etats wie Personal. So stießen Anfang des Monats die beiden Top-Kreativen Daniel Schäfer und Szymon Rose von Wieden & Kennedy in Amsterdam zum Team. Entsprechend viel gibt es für die beiden Gründer David Stephan (Kreation) und Martin Eggert (Beratung) zu tun. Eggert konzentriert sich mehr und mehr auf die Entwicklung der Agentur, kümmert sich um Neugeschäft, Finanzen, Verwaltung, Recht, Personal, IT und Presse. Mark Hassan dagegen soll direkt am Kunden arbeiten und Eggert entlasten. Neugeschäft gehört ebenfalls zu seinen Aufgaben.

"Mark und ich kennen uns aus unserer gemeinsamen Zeit bei Heimat vor rund zehn Jahren und sind seitdem in Kontakt geblieben", sagt Martin Eggert. "Ich kenne kaum einen Berater in Deutschland, der auf so starken Marken so starke Kreation verargumentiert und trotzdem noch Bock hat, die Ärmel hochzukrempeln, Gas zu geben, etwas aufzubauen und bei einem Drink weitere wilde Pläne zu schmieden." Das ganze Team freue sich auf den Neuen.


Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt. Seine Schwerpunktthemen sind Agenturstrategie, Kreation und UX. Privat engagiert er sich für LGBTQI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine.

Anzeige