Anzeige

Vermarktung
Mit Tagxy schneller zum richtigen Werbeplatz

RTL Zwei-Vermarkter El Cartel Media arbeitet ab sofort mit Künstlicher Intelligenz: Das Tool Tagxy hilft dabei, situative Werbung deutlich effizienter umzusetzen. Und Tagxy soll bald noch mehr können.

Text: W&V Redaktion

12. August 2021

Bei Köln 50667 kommt Haut ins Spiel - ein Fall für Tagxy und Veet.
Anzeige

Künstliche Intelligenz wird immer häufiger auch in der Vermarktung eingesetzt, etwa von Ad Alliance. Nun hat auch RTL Zwei-Vermarkter El Cartel Media ein Tool am Start: "Tagxy" soll unter anderem dabei helfen, situative Werbung deutlich effizienter umzusetzen. Bisher war das Ziel, Markenbotschaft und TV-Inhalt passgenau abzustimmen, nämlich mit einem größeren Aufwand verbunden: Um die Szenen und Dialoge zu finden, zu denen ein Kunde seine Cut-Ins, Frame-Splits, Einzel-Spots oder digitalen Product-Placements passend buchen kann, musste ein menschlicher Mitarbeitender mehrere Stunden Programm sichten.

Das soll jetzt Tagxy, das vom RTL Zwei-Bereich Data & Innovation entwickelt wurde, erledigen: Das KI-Tool durchsucht Formate wie "Berlin – Tag & Nacht", "Grip – Das Motormagazin" oder "Kampf der Realitystars" nach Charakteren, Emotionen, Gegenständen oder Logos und erstellt vollautomatisch die gewünschten Cut-Listen, damit die Werbebotschaft zum passenden Zeitpunkt ausgespielt wird. Das Sales-Team kann das Tool zudem zur Vorbereitung auf Kundengespräche nutzen; so ist es etwa möglich, nach Gegenständen im Bild zu screenen.

Mehr Raum für die Kreation

Die Zahl der Formate, die Tagxy auswerten kann, wird sukzessive ausgebaut. Auch "Die Geissens", "Die Wollnys" und die in Kürze startende neue Datingshow "Let‘s Love – Eine Hütte voller Liebe" sind demnächst im Angebot. "Das ist eine enorme Arbeitserleichterung für unsere Kolleginnen und Kollegen, von der auch unsere Kunden unmittelbar profitieren", sagt Barbara Renner, Deputy Head of Crossmedia & Cooperations El Cartel Media. Wer buchen will, erhält nun innerhalb von Stunden statt Tagen Auskunft, ob und wo im Programm Inhalte zu finden sind, die exakt zu ihrer Kampagne passen. Das eröffne auch mehr Raum für den kreativen Teil der Kampagnenplanung, so Renner: "Unsere jüngste Zusammenarbeit mit Reckitt für die Marke Veet hat das eindrucksvoll gezeigt."

Die Veet Haarentfernungsprodukte für Frauen und Männer wurden bei RTL Zwei im Juni und Juli in den Daily Soaps und im Motormagazin "Grip" über mehr als 40 Cut-Ins situativ beworben. Gefragt waren diverse Bilder und Kontexte, so etwa Situationen, in denen es darum geht "etwas Neues auszuprobieren", aber auch Szenen mit Flirts, Romantik und Körperkontakt. Verantwortliche Mediaagentur war Publicis Media.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Bei Reckitt zeigt man sich mit dem Test zufrieden. "Individuelle Werbeformen bedeuten viel Aufwand bei der Planung und Abstimmung. Durch Künstliche Intelligenz wie Tagxy wird es leichter, Contents und Kampagnen im TV intelligent zu verknüpfen", sagt Eva Bankoley, Head of Media & Digital Transformation Health Central Europe.

Tagxy kann jedoch noch mehr. "Wir treiben die datengetriebene Transformation bei RTL Zwei und El Cartel Media weiter voran", kündigt Johannes Ehrler, Chief Data & Innovation Officer RTL Zwei, an. So werden mithilfe der KI bei der RTL-Streamingplattform TV Now und in Format-Apps die Timecodes identifiziert, an denen Werbepausen passen – und nicht beispielsweise einen laufenden Dialog zerschneiden. Auch Zusatzcontent wie Best-of-Videos für Social Media-Plattformen soll mit Hilfe von Tagxy einfacher produziert werden. Und das soll letztlich wieder der Vermarktung dienen, indem weitere Flächen für ihre Werbebotschaften geschaffen werden.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige