Anzeige

Gegen Menstruationsscham
Nach 30 Jahren: Always zeigt endlich rotes Blut

Zwar war Always die erste Marke, die vor 30 Jahren Binden im TV zeigte. Die aufzusaugende Flüssigkeit wurde aber immer in sterilem Blau dargestellt. Jetzt reagiert die P&G-Marke auf die wachsende Kritik.

Text: W&V Redaktion

3. September 2021

Zoe Lätizia Flindris ist Testimonial der neuen Always-Kampagne.
Anzeige

"Schreib die Regeln neu" heißt es in der neuen Kampagne des Menstruationsprodukte-Herstellers Always. Zeit wird's, denn nach über 30 Jahren hat sich die Procter-&-Gamble-Marke nun endlich dafür entschieden, in ihrer Werbung rotes Blut anstelle einer steril wirkenden blauen Flüssigkeit zu zeigen. Was auf den ersten Blick wie ein unwichtiger Schritt wirkt, ist die direkte Antwort auf die Debatte um Tabuisierung und Menstruationsscham, die seit etwa zwei Jahren verstärkt in den sozialen Medien stattfindet.

Always sieht sich als Tabubrecher, hat aber viel zu lange an Blau festgehalten

Progressive Unternehmen wie The Female Company und Influencer:innen kritisieren schon lange die Darstellung der Periode in den Medien und in der Werbung. Blaue, unnatürlich wirkende Flüssigkeiten fördern die Wahrnehmung der Periode als etwas unnatürliches und befeuern die Scham und die Angst vor Menstruationsblut. "Ab September werden wir die Periode in unserer Werbung so zeigen, wie sie ist: rot. Dies soll ein Beitrag sein, natürlich mit dem Thema umzugehen und es weiter zu enttabuisieren", so Sherin Wanning, Brand Managerin Always. 

Die Änderung geht mit der Herbstkampagne einher, welche die Verbesserung einiger Produkte bewerben soll. Als Testimonial ist Eiskunstläuferin Zoe Lätizia Flindris an Board.


Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.

Anzeige