Anzeige

TechTäglich
Neu von Google: 75-Euro-Smartphone für Indien

Heute in TechTäglich: Google und Indiens reichster Mann bringen gemeinsam ein supergünstiges Smartphone auf den indischen Markt. Und auf die Datentarife dürfen deutsche Nutzer neidisch sein.

Text: W&V Redaktion

2. November 2021

Simpel und erschwinglich: Das Google-Handy für Indien.
Anzeige

Neu von Google: 75-Euro-Smartphone für Indien

Smartphones unter 100 Euro sind zumindest in Deutschland bisher eine eher fragwürdige Angelegenheit. Vor allem Bildschirme und Kameras machen den Augen wenig Freude. Google will nun in Indien zeigen, dass es besser geht. Gemeinsam mit dem dortigen Digitalkonzern Jio, an dem Google mit einer Milliardensumme beteiligt ist, haben die Amerikaner das JioPhone Next entwickelt. Es ist exklusiv für den indischen Markt gedacht und kostet nur 6.500 Rupien oder umgerechnet 75 Euro. So soll es für einen großen Teil der Bevölkerung zumindest einigermaßen bezahlbar sein. Besonderheiten sind laut Futurezone und ZDNet eine Vorlesefunktion für alle Bildschirminhalte und Live-Übersetzungen in Echtzeit – für Menschen ohne Lesekenntnisse und bei der Sprachenvielfalt in Indien zwei handfeste Vorteile.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Datentarife ab 3,50 Euro im Monat

Die Hardware ist mit einem 5,4 Zoll großen HD-Bildschirm, mit eher beschaulich werkelndem Snapdragon-Prozessor, LTE und 8- bzw. 13-Megapixel-Kameras wenig aufregend – was für den indischen Markt auch überhaupt nicht wichtig ist. Dafür gibt es praktische Funktionen wie den wechselbaren Akku und die speziell angepasste Android-Variante Pragati OS. "Das JioPhone Next ist ein erschwingliches Smartphone, das von der Überzeugung inspiriert ist, dass jeder in Indien von den Möglichkeiten profitieren sollte, die das Internet bietet", heißt es von Google-Chef Sundar Pichai. Hinter Jio steckt Indiens reichster Mann Mukesh Ambani. Seine Tarife für das JioPhone Next soll sich aber auch die arme Bevölkerung leisten können. Sie starten bei monatlich rund 3,50 Euro für 5 GB Daten und 100 Gesprächsminuten.

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 2. November 2021:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige