Anzeige

Kuratierte Inhalte
Neues Feature "Guides": Instagram bekommt Tiefgang

Instagram gilt als Plattform für bunte Bilder und Videos: Mit "Guides" erhöht der Social-Media-Kanal nun den inhaltlichen Qualitätsanspruch. Mit dem Feature lassen sich nutzwertige Inhalte und Themen bündeln.

Text: W&V Redaktion

19. November 2020

Guides bieten die Möglichkeit, Themen wie Achtsamkeit, Body Positivity und Internetsicherheit in den Fokus zu rücken.
Anzeige

Über den "Guides"-Icon lassen sich im Instagram-Profil nun Unterseiten erstellen, auf denen man eigene und fremde Inhalte zu bestimmten Themen bündeln kann. So wird Instagram künftig zu einer "echten" Blog-Plattform: Mit Hilfe des neuen Features lassen sich jetzt auch komplexere Themen darstellen, die nicht mit einem einzigen Visual erklärt, aber für die Nutzer*innen dennoch höchst relevant sind. Für Marken und Medien bietet dieses Format in Zukunft gigantische Möglichkeiten, nicht zuletzt mit Blick auf das Thema Storytelling.

Erstellen lassen sich grundsätzlich drei verschiedene Arten von Guides: nämlich für Inhalte, Produkte oder Orte. Zu den Kunden, welche die Instagram Guides als erstes nutzen, zählen aktuell die EU-Initiative Klicksafe und das Jugendmagazin Bravo. Im Klicksafe-Guide geht es um das Thema Internetsicherheit: etwa um Fake News, Verschwörungstheorien und sexuelle Belästigung im digitalen Raum. Im Bravo-Guide geht es unter anderem darum, was man alles beachten muss, damit die Nutzung sozialer Medien eine*n nicht unglücklich macht.

Der Guide erscheint jeweils als eigener Reiter im Account. Und er kann sowohl über Stories als auch per Direktnachricht geteilt werden.


Autor: Markus Weber

ist seit 20 Jahren Mitglied der W&V-Redaktion. Als Nachrichtenchef ist er für die aktuellen Themen auf wuv.de zuständig. Darüber hinaus ist er innerhalb der Redaktion der Themenverantwortliche für "CRM & Data". Aufgewachsen ist Markus auf einem Bauernhof im Württembergischen Allgäu. Mit fünf Geschwistern.

Anzeige