Anzeige

Rhetorik
Nicht verkrampfen: Wie man eine gute Rede hält

Michael Rossié wollte eigentlich Kabarettist werden. Seine Mutter hat ihn deshalb erstmal auf die Schauspielschule geschickt. Heute erzählt Rossié Geschichten übers Reden.

Text: W&V Redaktion

16. April 2021

Rücken gerade, nicht herumtänzeln? Michael Rossié macht Schluss mit Rhetorik-Klischees.
Anzeige

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt. Seine Schwerpunktthemen sind Agenturstrategie, Kreation und UX. Privat engagiert er sich für LGBTQI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine.

Anzeige