Anzeige

TechTäglich
Parag Agrawal: Das Wichtigste zum neuen Twitter-Chef

Heute in TechTäglich: Bisher hat der neue Twitter-Chef bei Twitter nur rund 240.000 Follower. Doch das wird sich ändern, weil alle wissen wollen: Wer ist Jack Dorseys Nachfolger Parag Agrawal?

Text: W&V Redaktion

30. November 2021

Parag Agrawal: Er ist der neue „Herr der Tweets“.
Anzeige

Parag Agrawal: Das Wichtigste zum neuen Twitter-Chef

Gestern hat Twitter-Gründer Jack Dorsey angekündigt, dass er sich mit sofortiger Wirkung vom Chefposten des Kurznachrichtendienstes zurückzieht. Und heute fragt sich die Tech-Welt: Wer ist sein Nachfolger Parag Agrawal? Nach Recherchen von Bloomberg ist der gebürtige Inder mit 37 Jahren jetzt der jüngste CEO eines Unternehmens aus dem S&P 500. Er war zuletzt vier Jahre lang Technikchef (CTO) von Twitter. Dabei konzentrierte er sich vor allem auf Twitters Ambitionen in den Bereichen künstliche Intelligenz, Maschinenlernen, Blockchain und andere dezentrale Technologien. Eines seiner wichtigsten Ziele war es, mit Hilfe von KI Fake News, Hassbotschaften und von Bots gestreute Inhalte auszusortieren.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Unterstützung für die Trump-Sperre

Der neue Twitter-Chef erwarb seinen Bachelor-Abschluss in Informatik und Ingenieurwesen am Indian Institute of Technology in Bombay. Anschließend promovierte Agrawal zwischen 2005 und 2012 an der Stanford University in Philosophie und Informatik. Nach Forschungstätigkeiten bei Microsoft, Yahoo und AT&T kam er 2011 zu Twitter. Als neuer CEO ist Agrawal schon jetzt im Visier der Trump-Anhänger. Denn er hatte als Technikchef die Twitter-Sperre für den damaligen US-Präsidenten Anfang 2021 ausdrücklich unterstützt: "Unsere Aufgabe ist es, für ein gesundes öffentliches Gesprächsklima zu sorgen."

Bisher nur 240.000 Follower

Auf Twitter ist der neue Twitter-Chef noch keine echte Größe. Während Vorgänger Jack Dorsey auf 5,9 Millionen Follower kommt, lesen bisher nur rund 240.000 Menschen bei Parag Agrawal mit. Doch mittlerweile steigt die Zahl stündlich. Analysten wie Mark Shmulik von Sanford C. Bernstein sind gespannt, welche Ziele sich Agrawal steckt und wie er sie umsetzt: "Was wird sein Nordstern sein, auf den er alles oder zumindest seine Karriere setzt? Und wie erfolgreich wird er sein, wenn es darum geht, diese Ziele zu erreichen?"

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 30. November 2021:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige