Anzeige

Angebote
#SinglesDay ruft auf Twitter gemischte Gefühle hervor

Am 11. November wird in China der Singles Day gefeiert. Ein Tag, an dem sich viele Unternehmen mit Aktionen an alleinstehende Menschen wenden. Auf Twitter sorgt der Anlass vor allem für Frust.

Text: W&V Redaktion

11. November 2021

Viele Unternehmen feiern nun auch in Deutschland den Singles Day
Anzeige

Seinen Ursprung hat der inoffizielle Feiertag "Singles Day" in China: Anfang der 1990er Jahre erklärten Studenten der chinesischen Universität Nanjing den 11. November zum Tag der Junggesellen; das Datum enthält schließlich gleich viermal die 1. Und weil jungen Menschen jeder Anlass zum Feiern willkommen ist, verbreitete sich der Singles Day schnell von Camps zu Campus und schließlich in ganz China, Asien und auf der ganzen Welt.

Das liegt jedoch weniger an der tiefen Bedeutung des Feiertags, sondern vielmehr daran, dass Unternehmen diesen Tag für Shopping-Aktionen nutzen, ähnlich wie den Valentinstag oder Muttertag – und damit einen bahnbrechenden Erfolg verzeichnen: Im Jahr 2018 verbuchte Alibaba, die chinesische Antwort auf Amazon, an diesem Tag einen Umsatz von umgerechnet 25 Milliarden Euro (!). Der Singles Day ist somit der größte Shopping-Tag der Welt (online und offline), noch vor dem amerikanischen Black Friday oder dem britischen Boxing Day.

Was ist der Sinn des Singles Day?

Auch wenn der Aktionstag viele lukrative Rabattaktionen bietet, kritisieren viele Menschen die Marketing-Taktik. "Morgen ist also #SinglesDay. Oder: wie ziehen wir Leuten mit Pseudoangeboten noch mehr Geld aus den Taschen?", schreibt eine Userin auf Twitter.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Ein anderer User weist auf die Willkürlichkeit des Zusammenhangs zwischen den Shoppingangeboten und dem Beziehungsstatus hin, denn Vorteile gegenüber Paaren haben Alleinstehende an diesem Tag keineswegs. Anders als am Valentinstag, an dem Paare oft günstigere Preise in Restaurants oder beim Erwerb von Tickets für Veranstaltungen bekommen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Alleinstehende brauchen kein Mitleid

Auch stellt sich vielen die Frage, wieso man das Single-Dasein überhaupt feiern muss (das Gleiche gilt natürlich auch für Paare). Viele Werbeaktionen für den Singles Day erwecken außerdem den Eindruck, Singles seien bemitleidenswerte, traurige und einsame Menschen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dabei brauchen Singles kein Mitleid – und wollen es auch nicht, schon gar nicht von großen Unternehmen. "Single zu sein, ist keine Krankheit", schreibt ein User auf Twitter. "Nutz deine Zeit um zu deinem besten Selbst zu finden. Such nicht nach dem richtigen Partner, sondern werde selbst der richtige Partner für dich."

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Selbst wenn man unglücklich über seinen Junggesellen-Status ist, möchte man wohl kaum von großen Unternehmen dafür bemitleidet werden. "Ja, reibt mir das Single sein gerne noch bis morgen unter die Nase, ihr Unternehmen“, ärgert sich ein User. Denn gemindert wird der Frust über den Mangel eines Lebenspartners wohl kaum durch einen neuen Laptop oder eine günstige Designer-Handtasche.


Autor: Hannah Klaiber

Hannah Klaiber führt seit 2011 die Schmier & Fink UG in München und Berlin, die seit jeher auf das "Star Wars"-Motto setzt: "Do… or do not. There is no try." Bevor sie sich mit ihrer Redaktionsagentur den größten beruflichen Traum erfüllt hat, tobte sie sich unter anderem als Head of Entertainment Department beim Condé Nast-Verlag aus. Dafür, dass es auch in ihrer Freizeit nie langweilig wird, sorgen ihre zwei Hunde Lumi und Averell genauso wie ihre Arbeit als ehrenamtliche Sanitäterin.

Anzeige