Anzeige

TechTäglich
Spielzeug-Flatrate: Lego plant für 2022 Abo

Vor dem Mittagessen die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit Details zum ersten Lego-Abo und mit Apples Weihnachts-Tipps für neue iPhone-Besitzer.

Text: W&V Redaktion

23. Dezember 2021

Lovebrand Lego – bald auch im Abo.
Anzeige

Spielzeug-Flatrate: Lego plant für 2022 Abo

Wer im digitalen Bereich dauerhafte Einnahmen generieren will, setzt heutzutage auf ein Abo. Von Spotify über DAZN, Netflix oder Amazon Prime bis zu den diversen Apple-Abos können Nutzer mühelos auf ein Dutzend Abonnements und mehr kommen. Hier will nun auch Klötzchen-Riese Lego mitmischen. Die Dänen planen für 2022 offenbar ebenfalls ihre ersten Abos. Dazu läuft im Moment auf der VIP-Seite von Lego eine Umfrage, die Interesse und Wünsche der Fans ausloten soll. Wie 9to5Toys berichtet, sind momentan zwei Abo-Modelle angedacht. Eine Variante für Erwachsene bietet demnach zusätzliche Einkaufsmöglichkeiten und mehr Online-Komfort. Kinder können sich mit einem anderen Abo auf besondere Aktivitäten und Vergünstigungen freuen.

Entdecke neue Wege, zu spielen. Einer der ersten Teaser fürs Lego-Abo.

Das sind alle Inhalte der beiden Lego-Abos
  • Kostenlose Lieferung von Lego-Einkäufen
  • Früherer Zugang zu Produkten, Erlebnissen und Inhalten
  • Zugang zu Produkten in limitierter Auflage
  • Kauf von Retro-Artikeln aus früheren Katalogen
  • Rückgabe von gebrauchten Steinen gegen Rabatte und Punkte
  • Kostenlose Geschenke bei jedem Kauf
Lego-Monatsabo für 4,99 Dollar im Monat

Wenn die Angebote so starten wie momentan geplant, rechnet 9to5Toys für beide Abos mit einem Preis von jeweils 4,99 Dollar im Monat. Ob und wann das Klötzchen-Abonnement auch nach Deutschland kommt, ist bisher noch nicht bekannt.

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 23. Dezember 2021. Wir wünschen allen Lesern frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und melden uns am 3. Januar zurück.


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige