Anzeige

Nach Pitch
Strichpunkt holt Corporate-Design-Etat der BVG

Das Berliner Büro von Strichpunkt hat sich im Pitch den Corporate-Design-Etat der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) gesichert. Die Zusammenarbeit ist zunächst auf drei Jahre hin ausgelegt.

Text: W&V Redaktion

8. Februar 2022

Strichpunkt gewinnt den Corporate-Design-Etat der Berliner Verkehrsbetriebe.
Anzeige

Im Herbst des vergangenen Jahres luden die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) zehn Agenturen zum Pitch um den Corporate Design-Etat, jetzt ist die Entscheidung gefallen. Die Wahl fiel auf das Berliner Büro der Agentur Strichpunkt, die sich den 3-Jahres-Etat sichern konnte und nun das Corporate Design des größten deutschen kommunalen Verkehrsunternehmens weiterentwickeln wird. "Mit diesem Pitch-Gewinn unterstützen wir als Berliner nun DIE Berliner Marke! Das ist ein toller Erfolg, über den wir uns riesig freuen," sagt Peter Matz, Member of the Executive Board, Studio Lead Strichpunkt Berlin. 

Die Entscheidung zu Gunsten von Strichpunkt fiel laut Iris Förster, Strategic Planner bei den Berliner Verkehrsbetrieben, wegen der "mutigen Kreativität und konstruktiven Lösungsansätze auf Basis einer intensiven Auseinandersetzung mit unserem funktionalen Corporate Design." Damit, so Förster weiter, "ist der Startschuss für die spannende gemeinsame Herausforderung gefallen, unsere analogen und digitalen Anwendungen in Einklang zu bringen und gleichzeitig Design leichter in der Anwendung zu machen."


Autor: Stefan Schasche

In über 20 Jahren als Redakteur hat Stefan Schasche für diverse Zeitschriften über alles geschrieben, was Mikrochips oder Li-Ion-Akkus unter der Haube hat. Vor seiner Zeit bei der W&V schrieb er für das Schwestermagazin Kontakter über Kampagnen, Programmatic Advertising und internationale Werbethemen. 

Anzeige