Anzeige

Etat-Gewinn
T-Mobile vergibt US-Mediageschäft an Initiative

Die IPG-Agentur war der einzige Newcomer im Pitch um den Etat und setzte sich gegen die Agenturen Group M, Horizon und Publicis durch. Initiative kümmert sich um den Media-Einkauf und die -Planung in den USA.

Text: W&V Redaktion

12. Januar 2021

Neu zusammen: Initiative und T-Mobile
Anzeige

Die IPG-Agentur Initiative US hat den Media-Etat vom Mobilfunkanbieter T-Mobile gewonnen und sich im Pitch gegen Group M, Horizon und Publicis durchgesetzt. Die Neuvergabe des Etats erfolgte nach einer Mediaprüfung von ID Comms, die aus der Fusion mit Sprint im vergangenen Jahr entstand. Zuvor arbeitete T-Mobile mit Horizon, Spark Foundry und Essence zusammen.

"Nachdem Sprint jetzt Teil von T-Mobile ist, agieren wir in einem größeren Maßstab und haben größere und kühnere Ziele vor Augen. Wir haben in den letzten Monaten die Beziehungen zu den Agenturen überprüft. Unser Team hat sich bei den Besten der Besten umgehört und hat großartige Ideen, um unsere nächste Wachstumsphase voranzutreiben", sagte Matt Staneff, CMO bei T-Mobile, in einer Erklärung. T-Mobile verfolgt offenbar neue Wachstumsmöglichkeiten und versucht, sich als direkterer Konkurrent von AT&T und Verizon zu positionieren.

"Wir haben von Anfang an ein Unternehmen erlebt, dessen Überzeugungen und Werte mit allem übereinstimmen, worauf Initiative stolz ist. T-Mobile verlangt ein gewisses Maß an Mut, mit einem Appetit auf bahnbrechende Arbeit, die die künftige Partnerschaft zu einer natürlichen Bereicherung macht", sagt Amy Armstrong, CEO von Initiative U.S., in einer Erklärung. "Es ist eine große Ehre für uns, dass man uns anvertraut hat, diese Marke in die Zukunft zu führen."

Die unabhängige Mediaagentur Horizon war die langjährige Mediaagentur für Sprint. Spark Foundry von Publicis Group war für den Offline-Medieneinkauf und die Planung von T-Mobile zuständig. Essence von Group M unterstützte T-Mobile 2018 dabei, einen Teil der digitalen Medienverantwortung ins eigene Haus zu holen, und arbeitet weiterhin mit dem Unternehmen zusammen.


Autor: Nadia Riaz

volontierte bei W&V und Kontakter, war anschließend Redakteurin bei LEAD, wo sie ihre Begeisterung für Digital- und Tech-Themen entdeckte. Nadia hat München für Hamburg ausgetauscht und schreibt jetzt als freie Autorin für W&V am liebsten über Blockchain und KI.

Anzeige