Anzeige

TechTäglich
Tesla: Supercharger jetzt für alle E-Autos offen

TechTäglich: Mit seinen Plänen für eine Universität namens T.I.T.S. meint es Elon Musk mutmaßlich nicht ganz ernst. Tesla-Supercharger für alle Elektroautos werden jetzt dagegen zur Realität.

Text: W&V Redaktion

2. November 2021

Teslas Ladestationen superchargen in den Niederlanden jetzt auch Elektroautos der Konkurrenz.
Anzeige

Tesla: Supercharger jetzt für alle E-Autos offen

Kein Tag ohne mehr oder minder spektakuläre Neuigkeiten von Elon Musk. Der E-Auto-Guru hat jetzt angekündigt, dass er eine eigene Universität gründen will. Auch den Namen hat er per Tweet bereits verraten: "Texas Institute of Technology & Science". Das klingt zunächst einmal seriös und hochwissenschaftlich – solange man den Namen der Musk-Uni nicht abkürzt: T.I.T.S. So ganz ernst gemeint scheint das Projekt denn auch nicht zu sein. Denn Musk verspricht zudem "epischen Merchandise" für T.I.T.S., eine Bezahlung des Unterrichts mit Dogecoin und Rabatt für Hundebesitzer.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Supercharger-Test in den Niederlanden

Seriöser, handfester und aktueller sind die neuesten Entwicklungen in Sachen Supercharger. Nachdem die Kalifornier im Juli angekündigt hatten, ihre Schnelllade-Stationen auch für die Elektroautos der Konkurrenz zu öffnen, startet nun die Umsetzung des Projekts. Erstes Testgebiet sind die Niederlande, in denen Besitzer von Autos wie dem VW ID.3, BMW iX oder Fiat 500e ihre Vehikel ab sofort auch an Superchargern laden können.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Zunächst zehn Stationen für alle offen

"Ausgewählte Supercharger in den Niederlanden sind nun für alle Elektroautos offen", lässt Tesla per Tweet wissen. Ein FAQ beantwortet die wichtigsten Fragen dazu. Zunächst wird an zehn Standorten getestet, später kommen weitere Länder dazu. In den Niederlanden dürfen zunächst nur einheimische Autofahrer Strom zapfen. Ablauf und Bezahlung funktionieren über die Tesla-App. Und die Preise für den Strom liegen wegen des Mehraufwands etwas über den Kosten für Tesla-Fahrer.

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 2. November 2021:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige