Anzeige

Zu viel Gehalt?
Warum diese Costco-Mitarbeiterin viral ging

Mit einem gerade mal acht Sekunden langen Video löste TikTokerin Natalie eine erhitzte Debatte im Netz aus. Grund: Ihr Arbeitgeber Costco zahlt ihr rund 30 Dollar pro Stunde. Einigen ist das zu viel.

Text: W&V Redaktion

7. Dezember 2021

Das Video aus der Costco-Filiale wurde innerhalb einer Woche über 17 Millionen Mal angesehen.
Anzeige

Dass TikToks vom Supermarktmitarbeiter:innen an ihrem Arbeitsplatz viral gehen, scheint fast schon Normalität geworden zu sein. Nach Aldi-Mitarbeiterin Elaine Victoria kursiert gerade ein gerade mal acht Sekunden langes Video einer Costco-Mitarbeiterin aus den USA im Netz. Jedoch aus einem völlig anderen Grund. Denn leider finden einige Menschen, die Angestellte sei überbezahlt.

29,50 Dollar für das Malen von Smileys

Einzelhandelsmitarbeiterin Natalie ist ziemlich glücklich mit ihrem Job. Immerhin zahlt ihr Arbeitgeber Costco ihr 29,50 US-Dollar pro Stunde. Doch nicht alle scheinen ihr und ihren Kolleg:innen diesen relativ hohen Stundenlohn zu gönnen. am 29. November 2021 postete die Angestellte gemeinsam mit einer Kollegin ein TikTok, in dem die beiden zu einem Remix von Queen's "Another One Bites The Dust", mit den Köpfen nicken. Darüber die Caption: "Wenn man 29,50 Dollar verdient, nur um Smileys auf Quittungen zu malen". Die Bildunterschrift gibt noch mehr Aufschluss: "Und es ist eine Gewerkschaft... man muss Costco einfach lieben."

Die beiden befinden sich in einer Filiale der Handelskette, es scheinen jedoch keine Kund:innen in der Nähe zu sein. Das Video der TikTokerin mit dem Handle @natnatt21 erreichte innerhalb einer Woche über 17 Millionen Aufrufe, obwohl sie selbst gerade mal 29.000 Follower zählt. Wie groß ihre Followerschaft vor dem viral gegangen Video war, ist nicht bekannt. Der Grund für die rasante Verbreitung ist eine Debatte, die durch eine Vielzahl von missgünstigen Reaktionen ausgelöst wurde. 

"Ich bin hier draußen und rette Leben, und ihr setzt Smileys auf Papier. UND wir haben den gleichen Lohn", "Ich arbeite im medizinischen Bereich und bekomme nicht einmal dieses Gehalt", so und so ähnlich lauteten die Kommentare. "Ich nehme an, du lebst in Kalifornien, wenn ja, ist das nicht wirklich ein Flex", spotteten andere. Ein "Flex" ist etwas, mit dem es sich anzugeben lohnt

Niedrige Preise, zufriedene Mitarbeiter. Es ist machbar.

Andere sprangen Natalie zur Seite und wiesen daraufhin, dass eine gute Bezahlung genau das sein sollte, was große Unternehmen tun sollten: "Warum seid ihr alle sauer, dass Costco sich um seine Mitarbeiter kümmert?", "Das ist der Grund, warum ich seit Jahren die gleichen Costco-Mitarbeiter sehe. Walmart hat jede Woche neue Mitarbeiter", "Coscto ist der Grund, warum wir keine Ausreden von Einzelhandelsunternehmen akzeptieren sollten. Niedrige Preise, zufriedene Mitarbeiter. Es ist machbar." 

Eine andere TikTokerin sprach das Problem derjenigen, die sich über die Costco-Löhne aufregen, in einem eigenen Video an. "Was mich wahnsinnig macht, ist, dass das so oft vorkommt, dass Leute in bestimmten Bereichen denken, dass sie viel mehr verdienen sollten als Leute, die in 'einfacheren Jobs' arbeiten, wie im Einzelhandel oder in der Gastronomie oder was auch immer... sie meckern immer darüber, dass diese Leute weniger verdienen sollten, anstatt dass sie mehr verdienen sollten", sagte @lilyleia. "Wenn du denkst, dass es unfair ist, dass du und diese Person gleich viel verdienen, solltest du dich vielleicht über deinen Arbeitgeber aufregen und nicht über eine andere Person aus der Arbeiterklasse."

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.

Anzeige