Anzeige

TechTäglich
Windows 11: Bluescreen wieder blau

Heute in TechTäglich: Microsoft erneuert Windows 10 jetzt nur noch einmal pro Jahr mit frischen Inhalten. Und im Nachfolger Windows 11 feiert eine legendäre Fehlermeldung ab sofort ihr Comeback.

Text: W&V Redaktion

17. November 2021

Windows 11 macht wieder blau: Der allseits beliebte Bluescreen ist zurück.
Anzeige

Windows 11: Bluescreen wieder blau

Nach dem Start von Windows 11 Anfang Oktober war die große Frage: Wie geht es mit Vorgänger Windows 10 weiter, der weltweit auf mehr als einer Milliarde PCs läuft? Dass Microsoft Windows 10 noch bis Oktober 2025 mit Aktualisierungen versorgt und damit bestmöglich auf einem sicheren Stand hält, war bereits seit Längerem bekannt. Nun ist aber auch klar, dass Nutzer bis dahin nicht mehr mit allzu vielen neuen Funktionen rechnen können. Denn Microsoft hat gerade das Herbst-Update 2021 für Windows 10 mit dem Codenamen 21H2 veröffentlicht. Es bietet nur dezente Verbesserungen bei WLAN-Verbindungen oder bei der Gesichtserkennung mit externen Kameras. Der neue Microsoft Store soll nachgereicht werden. In diesem Zusammenhang gab Microsoft nun bekannt, dass Windows 10 künftig nur noch einmal im Jahr ein Funktions-Update erhält.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Windows-11-Start läuft schneller als erwartet

Bisher, so ZDNet, wurde Windows 10 zweimal jährlich mit frischen Inhalten aktualisiert. Den Einjahres-Rhythmus hatte Microsoft bereits für Windows 11 eingeführt. Nun passt sich der Vorgänger daran an. Auch das aktuelle Windows-10-Update 21H2 rollt der US-Konzern jetzt erst nach und nach aus – aktuelle Rechner, auf denen Microsoft die wenigsten Probleme befürchtet, werden zuerst bedient. Dieses Verfahren hatte sich schon bei Windows 11 bewährt, dessen weltweiter Rollout laut Experten schneller als erwartet läuft.

Windows 11 macht wieder blau

Ein bemerkenswertes Update für Windows 11 hat Microsoft gerade veröffentlicht: Der berühmt-berüchtigte "Bluescreen of Death" ist jetzt wieder blau. Die Amerikaner hatten den seit den 90er Jahren "liebgewonnenen" Absturz-Bildschirm im neuen Windows zunächst trauerschwarz eingefärbt. Nach vielen Nutzer-Beschwerden folgte jetzt die Kehrtwende: Wenn Windows 11 mal blau macht, ist das an der Farbe endlich wieder eindeutig zu erkennen. "Wir haben die Bildschirmfarbe auf blau geändert, wenn ein Gerät nicht mehr funktioniert oder ein Fehler auftritt – wie in früheren Windows-Versionen", zitiert Futurezone aus den Patch-Notes von Windows 11.

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 17. November 2021:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige