Anzeige

TechTäglich
Xmas-Marketing: Apple startet Snow-Show

Heute in TechTäglich: Süßer die Kassen nie klingelten. Investmentbanker geben vor dem Fest ein neues hohes Kursziel für die Apple-Aktie aus – und der Konzern lässt in seinem Online Store den Schnee leise rieseln.

Text: W&V Redaktion

9. Dezember 2021

Kunden können im Apple Online Store jetzt regelrecht hereinschneien.
Anzeige

Bei Apple schneien rund um Weihnachten besonders viele US-Dollar herein. Die Produkte des kalifornischen Unternehmens – egal ob iPhone, iPad, Watch oder Mac – sind als Geschenke zum Fest beliebt wie nie. Schon im Vorfeld der Holiday Season erhöhten die US-Investmentbanker von Morgan Stanley jetzt das Kursziel der Apple-Aktie: von 170 auf 200 US-Dollar. Was das Papier in den letzten Stunden mit starken Kursgewinnen nach oben trieb.

Kunden, die Geld in Apples Kassen spülen, finden sich ab sofort auch im Schneetreiben wieder. Apple hat nun eine gute alte Feiertagstradition neu belebt. In der Apple Store App, in der online bestellt werden kann, wurde zu Weihnachten ein Easter Egg versteckt:

Apple startet die Snow-Show und lässt es in der Anwendung ab sofort schneien. Die Funktion wurde versteckt, damit Kunden noch mehr in Feiertags-Kauflaune kommen. Schneeflocken fallen vom oberen Bildschirmrand, während man durch den Online-Store navigiert.

So sieht das Schneegestöber in der iPhone-App des Apple Online Stores aus.

Um die Funktion zu aktivieren, müssen Sie nur die englischen Wörter "let it snow" in das Suchfeld der Apple Store App eintippen. Anschließend beginnt der Schnee zu rieseln. Er ist während der gesamten Sitzungsdauer aktiv.

Protipp: Wer sein iPhone (oder iPad) schüttelt, kann den Schnee auch herumwirbeln lassen – wie bei einer Schneekugel.

Außerdem am heutigen 9. Dezember in TechTäglich:

Jetzt aber! Tesla vor Einführung von Carsharing

TomTom: Navi-App verteuert sich um 300 %

Weihnachtsmann kommt 2021 per Drohne

Spotify: Kunden haben nichts mehr zu lachen


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige