Anzeige

W&V-Podcast "Denkanstoß"
Macht die Krise die Kund:innen illoyaler, Florian Lillig?

Es wird für Händler immer teurer, neue Kund:innen zu gewinnen. Mit einer einfachen und guten Customer Journey kann man auch in der Krise die Kund:innen immer wieder zur Rückkehr bewegen.

Text: W&V Redaktion

21. November 2022

Florian Lillig von Bloomreach appelliert an Händler, in die Kund:innen zu investieren.
Anzeige

In der 22. Folge des W&V Denkanstoß geht es um die Frage, wie sich E-Commerce-Händler so aufstellen können, dass sie in Zeiten des enger sitzenden Geldbeutels ihre Kund:innen bei der Stange halten können. Denn wer sich jetzt nicht um wichtige Hygienefaktoren kümmert, dessen Kund:innen schauen sich schnell bei anderen Händlern um. Florian Lillig, VP Sales von Bloomreach erklärt in der Folge, wie man es mit einer gelungenen Customer Journey schafft, Kund:innen dauerhaft zu halten.

Mit klaren Worten zeigt er auf, warum und um wie viel es teurer ist, die Konsument:innen immer wieder neu gewinnen zu können. Viel mehr lohnt es sich für Unternehmen, in die Kund:innenbindung zu investieren. Und das gelingt vor allem mit einer Customer Journey, die es den Käufer:innen so leicht wie möglich macht.

Partner dieser Folge ist Bloomreach, Marktführer im Bereich Commerce Experience und Customer Journey

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Shownotes:

Das Linkedin-Profil von Florian

In dem Zusammenhang auch empfehlenswert ist die Folge mit Franziska von Lewinski zur Frage, wie emotional eigentlich die Digitalisierung ist

 


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige