Anzeige

W&V Podcast "Behind the pod"
Profi am Mikro: "Summa Summarum" der DVAG

Profis am Mikrofon können für Marken- und Unternehmenspodcasts eine Bereicherung sein. Sie geben dem Format Professionalität und Seriösität und können für Sichtbarkeit und Reichweite sorgen. Aber sie sind teuer.

Text: W&V Redaktion

12. August 2021

Eric Schmid von der Deutschen Vermögensberatung und Podcast-Host Vreni Frost sind im Gespräch bei "Behind the pod".
Anzeige

Finanzkommunikation hat es in sich. Denn über Geld zu reden ist nicht nur ein Tabu, es ist auch viele Menschen langweilig und eher ein Muss als eine leichte Übung. Und doch versuchen sich viele Finanz- und Kreditinstitute an einem Podcast-Format. Die Comdirect Bank hat es bereits mit einem fiktiven Podcast vorgemacht.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

In der aktuellen Folge von "Behind the pod" beschäftigen sich die Macher:innen mit der Frage, wie Podcast davon profitieren können, wenn Profis hinter dem Mikro sitzen. Ein Beispiel dafür ist Vreni Frost, die als ausgebildete Sprecherin über Finanzen spricht und das Thema einer jungen Zielgruppe nahebringen soll. Auch Eric Schmid, Marketingleiter der Deutschen Vermögensberatung, erklärt, welchen Nutzen das Unternehmen von der Zusammenarbeit hat.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige