Anzeige

W&V-Podcast "Denkanstoß"
Sind Öko-Brands scheinheilig, Stephan Grabmeier?

In der vierten Folge des "W&V Denkanstoß" spricht W&V-Chefredakteurin Verena Gründel mit Stephan Grabmeier vom Zukunftsinstitut darüber, wie sich Marken glaubwürdig positionieren.

Text: W&V Redaktion

14. März 2022

In der vierten Folge des "W&V Denkanstoß" spricht Stephan Grabmeier über die Scheinheiligkeit einer nachhaltigen Positionierung.
Anzeige

"Können Marken die Welt retten oder bedeutet Konsum immer ein Schaden für die Umwelt?" Das fragt sich die W&V-Chefredakteurin Verena Gründel. Mit Stephan Grabmeier vom Zukunftsinstitut spricht sie darüber, ob nachhaltig positionierte Marken scheinheilig sind, weil sie Verzicht propagieren, aber damit zum Konsum der eigenen Produkte anregen. Oder können Marketingkampagnen, die zum Verzicht aufrufen, auch etwas bewirken?

Shownotes:

So hat die W&V über die Patagonia-Kampagne berichtet

Der W&V Green Marketing Day findet am 23. und 24. März statt. Stephan Grabmeier hält nicht nur die Keynote “Green Transitions - wie Marketing vom Problem zur Lösung wird”, er zeigt euch auch in einem praktischen Deep Dive, wie die nachhaltige Transformation eurer Marke gelingt. Wer noch ein Ticket braucht, wird hier fündig.

Alle News der W&V zum Thema Nachhaltigkeit

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige