Anzeige

iW&V-Podcast "Behind the pod"
Soundbranding für Marken: BMWs "Hypnopolis"

BMW setzt sein fiktives Hörspiel fort. In "Behind the pod" erzählt Cora Ernst von BMW über das Großprojekt "Hypnopolis" und beantwortet die Frage, warum sich BMW so ein Projekt leistet.

Text: W&V Redaktion

17. Februar 2022

Cora Ernst von BMW spricht in der nächsten Folge von "Behind the pod" über den BMW-Podcast "Hypnopolis".
Anzeige

Welchen Zweck hat es, viel Geld in einen fiktiven Podcast zu pumpen? Dieser Frage widmet sich die aktuellen Folge von "Behind the pod". Darin gehen Stephanie Lachnit und Felicia Mutterer der Frage nach, was BMW davon hat, viel Geld für seinen fiktiven und futuristischen Podcast "Hypnopolis" auszugeben. Mit dem Future-Öko-Thriller geht BMW einen bewussten Weg in das Format Podcast. Sogar die Interaktivität mit Alexa ist möglich - auch wenn Achtung-Expertin Stephanie Lachnit an der Sprachsteuerung dann gescheitert ist. Doch für die Markenbildung ist das Projekt Gold wert.

Im Gespräch mit Cora Ernst, Verantwortliche für Voice und Digitale Audio bei BMW, beantwortet Felicia Mutterer die wichtigsten Fragen rund um den Podcast. Unter anderem, welche Rolle der Podcast für das Soundbranding von BMW spielt.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige