Anzeige

Gewachsener Personalbedarf
RTL bildet mehr Journalist:innen aus

Unter dem Motto #ZusammenStärker bietet die RTL Journalistenschule ab jetzt mehr Ausbildungsplätze und reagiert damit auf den gewachsenen Personalbedarf der Unit RTL News, die es seit Mitte 2021 gibt.

Text: Anonymous User

8. März 2022

Bis 1. April kann man sich bewerben.
Anzeige

Das Bewerbungsverfahren der RTL Journalistenschule für den Jahrgang 2023/2024 ist gestartet. Unter dem Motto #ZusammenStärker gibt es dort eine plattformübergreifende Ausbildung für TV, Online, Audio und Social Media ab sofort jährlich für 18 angehende Journalist:innen. Damit reagiert der Sender auf den gewachsenen Personalbedarf der im April 2021 neu gegründeten Unit RTL NEWS. Bislang hatte die RTL Journalistenschule im Zwei-Jahres-Rhythmus jeweils 30 Journalistenschüler:innen aufgenommen.

Interessierte können sich unter rtl-journalistenschule.de registrieren und weiterführende Informationen abrufen. Dabei müssen auch Reportagen eingereicht werden, und zwar bis 1. April. Die 100 besten Kandidaten können sich mit Lebenslauf und einem kurzen persönlichen Video vorstellen. 54 Bewerber erreichen abschließend die zwei Auswahltage zwischen dem 5. und 8. Juli 2022. Die zweijährige Ausbildung beginnt am 2. Januar 2023. Sie besteht aus Unterrichtseinheiten an der Schule und zahlreichen Praktika innerhalb und außerhalb von RTL Deutschland mit Exkursionen nach Brüssel, Berlin und New York.
 

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige