Anzeige

Umfrage
Zum Influencer berufen? 40 Prozent sagen "Ja"

Hat jede:r das Zeug zum Super-Influencer? Offenbar schon, denn wenn man einer Umfrage aus den USA glaubt, fühlen sich 40 Prozent sogar dazu berufen - und meinen, damit locker ihren Lebensunterhalt verdienen zu können.

Text: W&V Redaktion

19. September 2022

Eine Umfrage zeigt, dass in erster Linie Geldverdienen der Antrieb ist, Inhalte für Social Media zu erstellen.
Anzeige

Influencer werden ist offenbar nicht schwer: Eine Umfrage von Youtube Shorts zeigt, dass sich 41 Prozent der jungen Amerikaner zu Influencern geradezu berufen fühlen und sogar das Zeug zum Superstar-Influencer haben. Dafür hat das Marktforschungsunternehmen OnePoll 2.000 erwachsene Personen befragt. 42 Prozent der US-Amerikaner haben sogar bereits darüber nachgedacht, damit Geld zu verdienen. Und 30 Prozent sind der Meinung, dass sie bereits erste erfolgreiche Schritte in diese Richtung gegangen sind.

Der Antrieb für den Job als Influencer: Geld (39 Prozent), Leidenschaft (37 Prozent) und die Tatsache, sein "eigener Chef" zu sein (35 Prozent). Mehr als die Hälfte (58 Prozent) stimmen der Aussage zu, dass das Erstellen von Inhalten ein echter Job sei und auch als solcher behandelt werden sollte - gleichauf mit anderen Jobs. 56 Prozent betrachten ihre digitale Präsenz aber als Hobby. Fast die Hälfte glaubt, sich so ihren Lebensunterhalt verdienen zu können. Dabei vertrauen viele Befragten auch ihrerseits auf den Rat anderer Influencer: Von den 49 Prozent der Amerikaner, die Content-Erstellern in sozialen Medien folgen, beherzigen 81 Prozent die Ratschläge, die sie von ihnen bekommen.


Autor: Julia Gundelach

ist freie Autorin mit Schwerpunkt Specials. Daher schreibt sie Woche für Woche über neue spannende Marketing- und Medien-Themen. Dem Verlag W&V ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002, später als Redakteurin der W&V.

Anzeige