Anzeige

Splendid Research
Obi ist die stärkste Baumarkt-Marke

Das Rennen ist knapp, aber letztlich kann sich Obi beim Splendid Research Brand Index gegen die Konkurrenz durchsetzen. Obi punktet dabei nicht nur bei der Bekanntheit, sondern auch beim Image.

Text: W&V Redaktion

19. Juni 2020

Keine Baumarktkette ist bekannter in Deutschland als Obi.
Anzeige

In schöner Regelmäßigkeit untersucht das Hamburger Marktforschungsinstitut die Bekanntheit von Marken in den unterschiedlichsten Branchen. Aktuell an der Reihe waren Baumärkte, zu denen Splendid Research insgesamt 1508 Deutsche im Alter zwischen 18 und 69 Jahren online befragt hat. Das Ergebnis: Mit einem Score von 66,9 von maximal 100 Punkten führt OBI die Bestenliste an, wobei die Tengelmann-Tochter mit 94,2 Prozent nicht nur einen enorm hohen Bekanntheitsgrad besitzt, sondern mit 71 Prozent auch ein sehr gutes Markenimage. Auf den Plätzen zwei und drei in der Liste der markenstärksten Baumärkte folgen mit Hornbach und Bauhaus kurz hinter OBI zwei weitere Branchenriesen, die über nahezu ähnlich hohe Bekanntheitswerte verfügen. Immerhin 89,1 Prozent der befragten Personen ist der Name Hornbach ein Begriff und 87,9 Prozent kennen die Baumarktkette Bauhaus. 

Bei der Markenstärke liegt OBI in Deutschland ganz vorn.

Drei weitere mit hoher Bekanntheit 

Neben den drei Marktführern verfügen auch Toom (88,3 Prozent), Hagebaumarkt (78,6 Prozent) sowie Globus über Bekanntheitsgrade jenseits der 50 Prozent-Marke. Andere Ketten wie etwa Hellweg oder die BayWa sind nur regional tätig und daher auch nur lokal ein Begriff. Das Image von Marktführer OBI fußt vor allem auf der Vertrauenswürdigkeit der Marke, die mit 71,9 Prozent als sehr hoch eingeschätzt wird. Ähnlich gut bewerten die befragten Personen die Qualität (69,6 Prozent), die Attraktivität (67,7 Prozent) sowie die Aufrichtigkeit (67,2 Prozent) des Unternehmens. Nicht ganz so gut kommen dagegen die Nachhaltigkeit sowie die Einzigartigkeit von OBI mit Werten von 59,6 beziehungsweise 54,1 Prozent an, wobei letzteres angesichts der schieren Masse der Baumärkte im Lande kaum verwundert. 

Das beste Image hat nicht OBI 

Nicht in die Top 10 der markenstärksten Baumärkte hat es der Sonderpreis Baumarkt geschafft, der in Deutschland an etwa 270 Standorten vertreten ist. Allerdings befinden sich die Filialen des Franchise-Unternehmens dabei zumeist in kleineren Ortschaften und kaum in den großen Städten des Landes. Während es also an der Bekanntheit hapert, die bei lediglich 14,9 Prozent liegt, überzeugt der Sonderpreis Baumarkt seine Kunden durch das insgesamt beste Markenimage. "Der Sonderpreis Baumarkt ist zwar nur einer kleinen Gruppe der Befragten bekannt, spielt dort aber seine Trümpfe wie gute Preis/Leistung, Einzigartigkeit und Authentizität voll aus. Man könnte auch sagen, er ist der Hidden Champion des Rankings," so Norman Habenicht, Head of Marketing & Communications bei Splendid Research.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Stefan Schasche

In über 20 Jahren als Redakteur hat Stefan Schasche für diverse Zeitschriften über alles geschrieben, was Mikrochips oder Li-Ion-Akkus unter der Haube hat. Vor seiner Zeit bei der W&V schrieb er für das Schwestermagazin Kontakter über Kampagnen, Programmatic Advertising und internationale Werbethemen. 

Anzeige