Anzeige

Adventskalender 2022
Benjamin Minack über Jörg Dambacher: Der Grantler, den ich liebte

Viele Jahre begleitete die sachorientierte Kritik Jörg Dambachers von RTS Rieger Team Benjamin Minacks Arbeit als Präsident des GWA und auch sonst. Jetzt zieht sich Dambacher an den Bodensee zurück. Die Branche wird ihn vermissen, da ist sich Minack sicher.

Text: W&V Redaktion

17. Dezember 2022

Benjamin Minack ist selbst ein Freund klarer Worte.
Anzeige

Dieser Adventskalender hat nun schon einige Jahre auf dem Buckel. Er ist eine wunderbare Tradition unserer Branche geworden. Er dient einer großen Sache: unserer professionellen Zuneigung zueinander.

Das fällt uns oftmals nicht leicht. Die Gründe dafür sind vielfältig. Aber ganz sicher bin ich mit zwei Gründen: Eitelkeit und Zynismus. Trifft nicht immer zu. Aber schon oft. 

Sachkritik ohne Eitelkeit und Zynismus

Was dem Grantler abgeht, das sind Eitelkeit und der Zynismus. Ihm geht es um die Sache. Immer. Einer der größten Grantler unserer Branche ist Jörg Dambacher.

Warum gerade ein in Schwaben lebender B2B-Werber diese bayerische Urform der gradlinigen Kommunikation zum Stilmittel erhoben hat? Ich weiß es nicht. Ist aber auch egal.

Jörg steht für Meinungsstärke und Durchsetzungswillen mit dem richtigen Maß an Offenheit und Zukunftszugewandtheit. Er steht für den unbedingten Willen, auch dem letzten inhabergeführten Hidden Champion im hintersten Tal nahezubringen, wie wichtig Marken und die planvolle Arbeit an diesen für den Erfolg eines jeden Unternehmens sind.

Jörg Dambachers Stimme wird fehlen

Wie das geht, zeigen die Kollegen von RST Rieger Team unter seiner Leitung seit Jahrzehnten. Er hat sie zum Maßstab für zeitgemäße B2B-Kommunikation gemacht. Er steht auch für den stets kritischen, grantligen Blick auf unsere Branche und die vielen Selbstgefälligkeiten.

Kein Treffen mit ihm ohne kritische Würdigung aktueller Entwicklung. Oftmals klar konfliktorientiert. Ein Grantler wie Jörg würde in einer Konfliktsituation aber niemals nur auf stur schalten. Nachdem er seiner anfänglichen Verärgerung Ausdruck verliehen hat, geht es im nächsten Satz schon um den richtigen Weg zur besten Lösung.

Mir wird dieses Granteln fehlen. Den Jörg macht wieder mal was richtig: Er geht, wenn es gut ist zu gehen. Ich sage #darumbodensee. 

Benjamin Minack ist Gründer der Agentur Ressourcenmangel (Hirschen-Gruppe) und als gebürtiger Brandenburger Freund der klaren Sprache. Er war vier Jahre lang Präsident des Agenturenverbandes GWA.


Autor: W&V Gastautor:in

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Eine:n davon habt ihr gerade gelesen.

Anzeige