Anzeige

Adventskalender 2022
Julica Hauke über Cramer-Kasselt: Wettbewerb, der anstachelt

Von der Agentur aus Chicago hat Julica Hauke in den vergangenen Jahren viel gelernt. Zusammen arbeiten Grabarz & Partner und Cramer-Kasselt auf Porsche. Das Team um CCO Marshall Ross lobt die Beratungschefin für Mut, Klugheit, Empathie.

Text: W&V Redaktion

18. Dezember 2022

Julica Hauke, Grabarz & Partner
Anzeige

Mein Dank heute geht an Cramer-Krasselt, Chicago. Cramer what? An niemand geringeren also als die zweitgrößte inhabergeführte Agentur der USA, mit 120 Jahren Agenturhistorie ein Big Player der Branche. Und seit über 15 Jahren die Agentur für Porsche Cars of North America.

Ich persönlich mag ja Wettbewerb. Sich vergleichen, konkurrieren, alles geben für das eine Projekt. Mich stachelt das an. Und ich weiß, dass Wettbewerb uns alle stärkt und dafür sorgt, dass wir uns stetig weiterentwickeln und noch besser werden.

Kollaboration mit der Konkurrenz

Mindestens genauso gerne mag ich aber Teamplay. Und das nicht nur in der eigenen Agentur, sondern insbesondere auch in Kollaboration mit anderen Agenturen. Als agenturübergreifendes Team sozusagen, das gemeinsam messbaren Erfolg schafft. Und das mit unterschiedlichen kulturellen Backgrounds Marken ganz nach vorne bringt.

Und richtig großartig wird es dann, wenn man Konkurrenten findet, mit denen man für konkrete Projekte gemeinsame Sache, also Teamplay, machen kann. Genau als solchen Konkurrenten haben wir Cramer-Krasselt in den letzten Jahren kennen und schätzen gelernt. Das Team um CCO Marshall Ross ist herrlich unaufgeregt. Schlau. Mutig. Insightbasiert. Mit einem großartigen Verständnis für Menschen.

Im Rahmen der Creative Alliance, dem internationalen Agentur-Setup von Porsche haben wir in den letzten Jahren gemeinsam globale Markengeschichten entwickelt, die auf durchaus unterschiedlichen kulturellen Insights basieren. Das einzigartige Creative Alliance Modell, das auch die weiteren Partner Saatchi & Saatchi Shanghai, BBDO Düsseldorf und PhD London umfasst, zeigt aus meiner Sicht super, wie Gegensätze zu einem besseren Ergebnis beitragen können, wenn sich Agenturpartner vertrauen.

Ein Händchen für Storytelling

Ob bei kollaborativen Strategie-Sprints mit Cramer-Krasselt, intensiven Kreativ-Sessions (gemeinsam mit den weiteren Partnern) oder nächtelangen Rehearsals vor gemeinsamen Präsentationen. Wir haben in Cramer-Kasselt genau den Wettbewerber gefunden, der uns besser macht und mit dem wir als Team noch Größeres schaffen können.

Neben der Wertschätzung für das gemeinsame Arbeiten bewundern wir unseren Wettbewerber auch. Unter anderem für das unfassbare Händchen für Storytelling in Präsentationen (wer Marshall einmal präsentieren gesehen hat, der weiß, wovon ich rede), für den ersten Porsche-Superbowl-Spot "The Heist" oder auch für ihre aktuelle Kampagne für Club Tropicana "Just another Day".

Cramer-Kasselt ist durch und durch ihrem Credo "Make friends, not ads" treu. Und hat sich auf jeden Fall einen großen Haufen weiterer Freunde gemacht: uns.

Julica Hauke ist Geschäftsführerin Beratung, Grabarz & Partner


Autor: W&V Gastautor:in

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Eine:n davon habt ihr gerade gelesen.

Anzeige