Anzeige

Kooperation
Amazon und Acast bauen Zusammenarbeit aus

Acast verkauft das Werbeinventar von diversen Podcasts an Amazon und ermöglicht so, dass Amazon-Prime-Mitglieder die Podcasts kostenfrei streamen können.

Text: W&V Redaktion

7. November 2022

Acast und Amazon machen künftig gemeinsame Sache.
Anzeige

Amazon Prime Mitglieder und Amazon Music Unlimited Subscribers haben ab sofort Zugriff auf eine Reihe von werbefreien Acast-Podcasts. Angehört werden können die mehr als tausend werbefreien Formate über die Amazon Music App. Damit können 55 Millionen Hörer:innen die Acast-Formate hören. Kurz vorher hatte Amazon bereits mitgeteilt, dass Prime-Mitglieder werbefreie Podcasts hören könnten.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Für die Vereinbarung hat Amazon Music das gesamte Werbeinventar von Tausenden von Acast-Podcasts gekauft. Das werbefreie Hören von Acast-Podcasts auf Amazon Music führe so zu Einnahmen für die Acast-Podcaster.

Die Acast-Aktie stieg nach dieser Ankündigung um 16 Prozent in die Höhe.


Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin über Markenstrategien und Audiothemen und verantwortet die Audioformate der W&V. Dazu steht sie regelmäßig als Moderatorin auf der Bühne und Podcast-Host hinter dem Mikro. In ihrer Freizeit hört sie einen Podcast nach dem anderen, besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland, Kanada und Norwegen, buddelt in ihrem Garten, liest gute Bücher und sucht nach der perfekten Kletterlinie.

Anzeige